Mehr Job-Chancen für Frauen

Anzeige
Irene Schumann (v.l.), Inge Diekmann und Sylvia Freund laden zur Infowoche nach Trittau ein Foto: bm

Workshop-Reihe für (Wieder)einsteigerinnen in Trittau

Trittau Ab Montag, 28. September bis Donnerstag, 1. Oktober, finden in der Gemeinde zahlreiche Veranstaltungen zum Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ statt. „Wir bieten eine gute Mischung aus individueller Beratung, Vorträgen und Workshops an“, so Inge Diekmann, Gleichstellungsbeauftragte Trittaus.
Die Agentur für Arbeit bietet an drei Vormittagen eine aufeinander aufbauende Reihe an Workshops zu „Kompetenzen erkennen“, „Bewerbung“ und „Vorstellungsgespräch“ an. „Wir möchten die Leute nicht schnell abfertigen, sondern eine besonders fundierte Beratung bieten“, betont Sylvia Freund von der Agentur für Arbeit. Die Arbeitslosenquote in Stormarn sei mit 3,7 Prozent sehr niedrig. Der Zeitpunkt zum Wiedereinstieg sei sehr gut, da viele Betriebe noch Fachkräfte suchen würden, betonte sie. Bei den Seminaren wird geübt, sich selbst gut darzustellen, Stärken zu erkennen und diese zu zeigen. Dazu stehen auch Übungen an, zum Beispiel die Simulation eines Bewerbungsgesprächs.

Job-Neuorientierung schützt Frauen vor Armut


Die Deutsche Rentenberatung nimmt das Thema „Berufliche Entwicklung und Wiedereinstieg“ auf. Zu fünf Terminen ist eine Anmeldung beim jeweiligen Veranstalter erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. In den Vorjahren seien oft ältere Frauen zum Infotag gekommen, die nach einer Familienphase wieder in den Beruf einsteigen möchten, berichtet Inge Diekamnn. Zunehmend kämen aber auch junge Familien, die zugezogen sind und sich nun nach der Babyzeit wieder neu orientieren und in der Nähe des Wohnortes nach Arbeit suchen. „Manche orientieren sich auch ganz neu, fangen beruflich etwas ganz anderes an“, hat Sylivia Freund festgestellt.
Die Aktionswoche ist eingebettet in die Stormarner Kindertage. Warum? „Wenn es Eltern gut geht, dann geht es auch den Kindern gut“, erklärt Irene Schumann vom Jobcenter. Frühzeitige Neuorientierung im Job schütze Frauen im Falle einer Scheidung oder dem Tod des Ehepartnern vor Armut, gute Betreuungsmöglichkeiten ermöglichen die Berufstätigkeit beider Eltern. Daher sei das Beratungsangebot auch als Präventionsmaßnahme gegen Kinderarmut zu sehen. Das gesamte Programm ist online unter www.gleichstellung-trittau.de einsehbar. Flyer liegen in der Verwaltung, im Campehaus und einigen Geschäften aus. (bm)

Anmeldungen für die Workshops bei der Agentur für Arbeit unter Telefon 04531/16 71 23, der Rentenberatung unter Telefon 04531/ 804 32 52 12 oder der Initiative Frau&Beruf unter Telefon 04531/ 888 48 91
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige