Mehr Zeit für sein Trike

Anzeige
Michael Strunk sitzt auf seinem Trike, ein Rewaco-Modell. Für dieses Hobby will sich der 53-Jährige künftig mehr Zeit nehmen, er hört als Vorsitzender des Oldtimer Club Südholstein auf Foto: fp

Michael Strunk gibt Vorsitz seines Oldtimer Clubs ab

Von Frauke Pöhlsen
Trittau. Krächzend schiebt sich das Rolldach hoch und gibt den Blick auf das glänzende Hinterteil eines roten Trikes frei. Michael Strunk steigt in den Sattel und fährt sein verchromtes Fahrzeug aus der Garage. Stolz präsentiert der amtierende Vorsitzende des Oldtimer Clubs Süd-Holstein sein auffälliges Gefährt auf drei extra breiten Rädern. Das Fahrzeug fällt genauso auf wie sein Besitzer. Auf sein Trike will sich Michael Strunk jetzt mehr konzentrieren. Das ist einer der Gründe, warum er nicht mehr Vorsitzender, des von ihm 1996 gegründeten Oldtimer-Clubs, sein möchte. Zur nächsten Jahreshauptversammlung werden neben ihm auch mehrere Mitglieder den Verein verlassen.
Der 53-Jährige liebt Ringe mit Totenkopf, die böse Geister fernhalten sollen und Tätowierungen. Am auffälligsten sind jedoch seine Haartattoos. Immer wieder überlegt er sich gemeinsam mit seiner Friseurin neue Motive. Sein Haar war bereits in Form eines Geckos geschoren. Aktuell prangt eine rote Spinne im Netz auf seinem Kopf. Das Rot passt zu seinem schnellen Trike.
„Die meisten denken immer noch, so ein Trike hat einen schwachen Käfermotor“, meint der Trittauer, der fest im Sattel thront, mit Augenzwinkern. „Das ist Schnee von gestern, ich sitze hier auf 130 PS und bin in fünf Sekunden von null auf 100.“
Doch Michael Strunk geht es mehr um den entspannten Fahrgenuss. Im Sommer kuppelt er seinen Wohnwagen hinter sein Trike und fährt zu Trikertreffen. Gern begleitet ihn dann seine Frau, denn die Trikerszene sei für das Ehepaar wie eine große Familie. Von der Gemeinschaft im Oldtimer Club war der Vater zweier erwachsener Söhne eher enttäuscht. „Zuletzt blieb die meiste Arbeit beim Vorstand hängen“, sagt er.
Seinen eigenen Oldtimer, einen Lloyd, hat Strunk bereits verkauft. „Im Verein sollten doch alle an einem Strang ziehen. Das heißt, dass sich alle Mitglieder engagieren“
Ganz zurückziehen wird sich Strunk aus der Oldtimer-Szene jedoch nicht. Das jährliche Trittauer Oldtimer- und Triketreffen im Juli organisiert er weiter. „Im letzten Jahr kamen rund 600 Besucher“, erzählt er stolz. „Für das Treffen 2014 sind die Vorbereitungen schon in vollem Gange.“ Michel Strunk liebt es, wie er sagt, die unterschiedlichsten Leute auf den Treffen zusammen und ins Gespräch zu bringen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige