Neue Funktion für das stille Örtchen

Anzeige
Idyllisch gelegen am See, das Toilettenhäuschen am Markt. Wandelt es sich zu einem Kunstobjekt? Foto: cs

Stadt plant Umwandlung in ein Gartenobjekt oder Kunstprojekt

Bargteheide. Unbenutzt und heruntergekommen steht es da – das stille Örtchen auf dem Marktplatz Bargteheide. Idyllisch gelegen am See. Nun hat sich ein städtischer Arbeitskreis gebildet, um aus dem verwahrlosten Toilettenhäuschen ein Kunstprojekt zu machen. „Kunst im öffentlichen Raum“, lautet die Idee, die die Hamburger Toilettenhäuschen an der Alster schon in Eisdielen und Szenetreffs verwandelt hat. Ob dies in Bargteheide funktioniert, bleibt abzuwarten. Noch haben sich keine engagierten Bürger bei den Verantwortlichen gemeldet, um ihren kreativen Ideen Nährboden zu geben. „Denkbar wäre ein Kunst- oder Kulturobjekt, ein Gartenobjekt, etwas Nützliches oder auch ein Protestobjekt“, so Katrin Dreesen von der Stadt, die die Verwandlung des Toilettenhäuschens unter ihren Fittichen hat. „Wir sind für alle Ideen offen“. Mit im Arbeitskreis sind auch Vertreter des Kunstkreises, des Seniorenbeirates, der Jugendbildung, der Stadtvertretung und verschiedenen Parteien. Noch bis zum 19. Juni können sich alle Kreativen an dem Projekt beteiligen und sich mit ihren Vorschlägen an k.dreesen@bargteheide.de wenden. Oder sollte man das Toilettenhäuschen einfach wieder zu dem machen, was es einmal war: Ein stilles Örtchen für allzu menschliche Bedürfnisse? (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige