Neuer Vorsitz mit klaren Zielen

Anzeige
Mit dem neuen Vorsitz erst recht: Die Mitglieder des FIT e.V. wehren sich gegen die zunehmenden rechten Tendenzen mit dem neuen Schild „Kein Ort für Neonazis“. Foto: pi

Josef Berk will mit Integrationsverein FIT e.V. gegen Rechts kämpfen

Bad Oldesloe. Josef Berk ist neuer Vorsitzender des Vereins FIT e.V. (Für Integration und Toleranz). Der 34-jährige Tierarzt wurde auf der Mitgliederversammlung einstimmig in das Amt gewählt und trat damit die Nachfolge von Torben Wachtel an, der sich nicht mehr zur Verfügung stellte.
Berk hat klare Ziele vor Augen: „Über Zuwanderer zu reden hat immer etwas Entmündigendes. Wir tragen in Stormarn weiterhin mit Festen und Projekten dazu bei, die Verständigung der unterschiedlichen Kulturen und Religionen zu fördern.“ Dabei sei es wichtigt, die Lebenswirklichkeit der Gesellschaft zu gestalten, ohne aber deren Konflikte zu leugnen.Emin Aliev ist der neue stellvertretende Vorsitzende und wird sich vorrangig um integrative Sportangebote kümmern. Innerhalb des Amtes der Kassenwartin wird sich Marie Haas fortan verstärkt um Frauenprojekte kümmern, eine Einladung von Franz Thönnes (MdB) nach Berlin liegt bereits vor. Der neu ins Amt berufene Geschäftsführer Gerd-Günter Finck wird sich weiterhin vornehmlich der Bedrohung durch den Rechtsextremismus widmen. „Von der Öffentlichkeit unterschätzt sind Strukturen entstanden, die inzwischen unsere demokratische Gesellschaft in Frage stellen“, sagte Finck. Der Rechtsextremismus sei keine Randerscheinung mehr und beginne langsam, die Alltagskultur zu durchdringen.
Deshalb werde FIT e.V. sich auch weiterhin im Bad Oldesloer „Bündnis gegen Rechts engagieren. (hb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige