Petra Oelker in der Wassermühle

Anzeige
Petra Oelker bei einer Lesung Anfang September in Hamburg-Niendorf Foto: cy
Trittau. Aus ihrem neuen Roman „Das klare Sommerlicht des Nordens“ wird die Autorin Petra Oelker am Freitag, 19. September, in der Wassermühle lesen. Ab 19.30 Uhr will die Autorin Passagen aus dem historischen Roman vortragen.
Die Schriftstellerin, die vielen durch ihre Hamburg-Krimis bekannt ist, wagt sich diesmal auf Neuland. In ihrem aktuellen Werk geht es um zwei Frauen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Verhältnissen, die aufeinandertreffen und sich in der Not gegenseitig helfen. Eingebettet in die Handlung ist die Geschichte der jüdischen Oberschicht in Hamburg, die den Stimmungswechsel in Europa miterlebt. Die Handlung spielt im Jahr 1905, Vorläufer des 1. Weltkrieges, der in neun Jahren folgen wird, sind jedoch schon zu spüren. „Ich habe das Ganze bewusst nicht ab 1914 spielen lassen, ich wollte mich nicht einfach dem derzeitigen Trend anpassen“, sagt Oelker. Für ihre Bücher betreibt die in Hamburg-Winterhude lebende Schriftstellerin viel Aufwand und recherchiert in Bibliotheken und Archiven. Das war auch diesmal der Fall: „Es war eine sehr spannende Zeit, in der viel passiert ist, vieles davon weiß man heutzutage gar nicht mehr“. Ihre eigenen Großeltern hatten in der Kaiserzeit gelebt, das fand die Autorin besonders spannend. Der Eintritt beträgt 8 Euro. Karten im Buchladen (Poststraße 31). (cy)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige