Preis für Bürger-Engagement

Anzeige
Die Mitglieder der Initiative „Bürger für Klimaschutz“ wurden mit dem Sonderpreis „Kommunales Ehrenamt Energie“ geehrt Fotos: cs

Bargteheider Initiative „Bürger für Klimaschutz“ bei Energieolympiade geehrt

Von Christina Schlie
Bargteheide. Die Klimaschutz-Initiative der Stadt wurde bei der landesweiten Energieolympiade für Kommunen in Kiel gleich mehrfach ausgezeichnet. Insgesamt 61 innovative Projekte hatten die Städte und Gemeinden ins Rennen geschickt. In der Kategorie „Kommunales Ehrenamt Energie“ erhielt die Initiative um den Bargteheider Wolfgang Apel den Sonderpreis. Die Initiative hatte sich 2010 gegründet, um ein umfassendes Klimaschutzkonzept für Bargteheide zu entwickeln. Es ist das erste Mal, dass auch engagierte kommunale Ehrenamtler ausgezeichnet wurden. „Die Initiative sprüht vor Ideen“, sagt Bürgermeister Dr. Henning Görtz begeistert. So ist die
Teilnahme am Tag der erneuerbaren Energien ein Verdienst des Teams, dessen Ziel es ist, alle interessierten Bürger umfassend zum Thema „Klimaschutz“ zu informieren und an politischen Entschlüssen mitzuwirken. In der Disziplin „Energieeffiziente Projekte“ belegte die Bargteheider Kläranlage in der Kategorie „große technische Maßnahmen“ mit der Klärschlammdesintegration mittels Ultraschall den ersten Platz. Für diese Neuerung wurde das Klärwerk mit einem Preisgeld von
10.000 Euro ausgezeichnet. Als besonders vorbildlich lobte die Jury die Zielsetzung, das kommunale Klärwerk als großen Energieverbraucher zumindest rechnerisch mit 100 Prozent regenerativer Energie selbst zu versorgen. Es wurde als innovatives, übertragbares Projekt gelobt.
„Klimaschutz ist zum Markenzeichen Bargteheides geworden“, sagte Görtz bei der Preisverleihung. Der Bürgermeister verwies dabei besonders auf die Aktion „Stadtradeln“, bei der die Stadt landesweit ein beachtliches Ergebnis erzielte. Unter allen Teilnehmern der landesweiten Aktion belegte Bargteheide den zweiten Platz bei den meisten zurückgelegten Kilometern pro Teilnehmer. „In nur drei Wochen fuhren die 2145 aktiven Teilnehmer insgesamt 235.000 Kilometer“, so Klimaschutzmanagerin Ulrike Lenz.
Bereits zum sechsten Mal wurde die schleswig-holsteinische Energieolympiade ausgetragen. Organisator des Wettbewerbs ist die gemeinnützige private Gesellschaft für Energie und Klimaschutz Schleswig-Holstein (EKSH).
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige