Sanierung beginnt

Anzeige

Noch 2013 starten die Arbeiten an der Lütjenseer Straße

Trittau. Noch in diesem Jahr wird mit der Sanierung der Lütjenseer Straße begonnen. Der erste Bauabschnitt von Kieler Straße bis Gartenstraße steht für dieses Jahr im Programm, der zweite Bauabschnitt von Gartenstraße bis Bürgermeister Hergenhan Straße ist für 2014 geplant.
Nach einer „lebhaften, aber harmonischen“ Einwohnerversammlung vor drei Wochen wurden viele Anregungen der Anwohner hinsichtlich der Gestaltung der Parkplätze, Übergänge und Grundstückszufahrten aufgenommen. Geprüft wird noch, ob eine Tempo-30-Zone möglich ist. Auch dürfen künftig nur noch Lkw bis maximal 7,5 Tonnen durch die Straße fahren, bis jetzt gilt die Durchfahrt für bis zu zwölf Tonnen. „Immer wieder führen Navis Lkw-Fahrer durch die Straße, durch die auch Busse fahren müssen. Dadurch kam es zu Engpässen“, so Bürgermeister Walter Nussel. Damit die Busse besser durchkommen, werden die Parkmarkierungen überprüft. Geändert wird auch die Einmündung zur Kieler Straße, die für Fußgänger und Fahrradfahrer schwer zu überqueren war. Der Einmündungstrichter wird verkleinert, so entsteht noch ein freies Grundstück, für das schon Anwohner Interesse gezeigt haben. Wegen der Schleppspur für Gelenkbusse war eine Querungshilfe nicht möglich.
960.000 Euro gibt die Gemeinde für den Hochbau aus, weitere 420.000 Euro investiert der Zweckverband für die Erneuerung des Regenwasserkanals. Anwohnerbeiträge werden nach der Fertigstellung ermittelt. Eine Stundung über zehn Jahre ist möglich.
Während der Sanierung ist abschnittsweise eine Vollsperrung nötig. (bm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige