Schneller Draht zu den Behörden

Anzeige
Steffen Mielczarek (v.l.), Malte Scharmann und Landrat Klaus Plöger Foto: fnf

Unter neuer Telefonnummer erfahren Bürger Antworten auf zahlreiche Fragen

Stormarn „Den Hund anmelden, ohne sich einen Wolf zu telefonieren.“ Der Werbespruch der neuen Behördennummer umschreibt den Service ziemlich genau. Jetzt gilt eine Kurzwahl für alle Informationen, die Stormarner von einer Behörde benötigen. „Von der Beantragung des kleinen Waffenscheins über Gesundheitsleistungen bis hin zum Führerschein – über die neue Behördennummer lassen sich alle relevanten Informationen erfragen“, erklärt Jan-Christian Heth, Fachdienstleiter Zentrale Steuerung und Organisation der Kreisverwaltung in Bad Oldesloe. „Wir wollen mit dem neuen Service die Erreichbarkeit verbessern.“
Wer die neue Kurzwahl-Nummer „115“ wählt, landet bei einem von 120 Mitarbeitern des „Hamburg-Service“. Das stadteigene Callcenter koordiniert die Dienstleistung. Die Telefonisten sind eigens geschult. „Viele Fragen werden direkt beantwortet, auch außerhalb der Sprechzeiten der Behördenstellen“, erklärt Hauptamtsleiter in Bad Oldesloe Malte Scharmann. Die Kosten trägt das Land Schleswig-Holstein. Für Anrufer fallen normale Telefongebühren an. Ziel ist es, die regionalen Stellen zu entlasten und den Bürgern eine unkomplizierte Kontaktaufnahme zu ermöglichen. 75 Prozent der Anrufe werden innerhalb von 30 Sekunden angenommen. „Das ist schon ziemlich schnell“, stellt Landrat Klaus Plöger fest. „Bei anderen Dienstleistern sind die Wartezeiten ja schon sehr abenteuerlich. Da sind wir schon fixer.“ Nach und nach sollen alle Kommunen und Gemeinden des Landes an den Telefon-Service angeschlossen werden. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige