„Smartart“ schafft neue Einblicke

Anzeige
Die Grafik von Volker Evers zeigt Bad Oldesloe mit neuer PerspektiveFoto: wb

Zweite Kunstschau geht am 15./16. Juni im Gartenatelier über die Bühne

Bad Oldesloe. Die Premiere im vergangenen Jahr war ein großer Erfolg. Deshalb sind Marion und Volker Evers zuversichtlich, dass auch die zweite Auflage von „smartart“ in der wohl kleinsten Galerie Norddeutschlands die Freunde der Kunst in ihren Garten locken wird. Das Motto heißt: „NANU?“ Silvia Banthien, Hardy Fürstenau und Volker Evers waren schon beim Start dabei, neu hinzugekommen ist die Bildhauerin Ulrike Dillig aus Reinfeld. Sie erweitert das künstlerische Spektrum mit ihren Skulpturen. Sie sucht die im Holz verborgenen Figuren, um sie mit Hammer, Hohleisen und Stechbeitel ans Licht zu bringen. Besonders reizt sie die Arbeit mit Treibholz.
Hardy Fürstenau ist gelernter Grafiker, er kann auf mehrere Foto- und Gemäldeausstellungen verweisen, Volker Evers zeigt experimentelle Arbeiten mit Mischtechniken von Aquarell, Pastell- und Acrylfarben. Außerdem eine Grafik von Bad Oldesloe mit neuer Perspektive unter dem Themenbezug „NANU“.
Silvia Banthien schließlich zeigt Scherenschnitte und/oder Collagen, alle mit einem Nanu-Effekt und Hingucker, weil irgendetwas Ungewohntes, Verdrehtes oder Lustiges gezeigt wird. (jae)

Sonnabend, 15. Juni, 14.30 – 18 Uhr, Sonntag, 16. Juni, 11 – 17 Uhr, Am Goldberg 17
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige