Sonntags zum Kegeln

Anzeige
Die Sportkegler des VSK Stormarn gehen selbstbewusst in die neue Zweitliga-SaisonFoto: jae

Sportler des VSK Stormarn starten in die zweite Liga

Hoisbüttel. Seit sechs Wochen verzichten die Sportkegler des VSK Stormarn auf ihre Sonntagsruhe. Zweimal Training in der Woche reicht ihnen nicht, im Kegelzentrum des Hoisbütteler SV rollten auch feiertags die Kugeln.
„Am Wochenende starten wir das große Abenteuer Zweite Bundesliga, da müssen wir aktiv bleiben und noch mehr Sicherheit gewinnen“, sagt VSK-Vorsitzender Thorsten Lützow. „Aber wir gehen selbstbewusst und engagiert in die neue Saison.“
Es war, ein richtiger Kraftaufwand, den unverhofften Aufstieg in die Bundesliga Nord/West finanziell zu stemmen. Die Mannschaft musste neu mit Trainingsanzügen und Spielkleidung ausgestattet werden, die alten Anzüge waren zehn Jahre alt. Die Einnahmen aus dem neuen Sponsorenpool decken gerade die Fahrt- und Übernachtungskosten, Kosten für Schiedsrichter und die Anmietung der Kegelbahn. Da wir keine eigene Heimbahn haben, müssen wir sie kostenpflichtig für die Heimspiele anmieten“, sagt Thorsten Lützow. „Aber wir sind uns mit dem Pächter einig geworden.“
Als Meister der Landesliga Schleswig-Holstein treten die Stormarner an insgesamt 22 Spieltagen gegen Teams aus Kiel, Husum, Itzehoe, Oldenburg/Holst., Pinneberg, Hamburg, Bergedorf, Bremen, Springe, Cuxhaven und Aurich an. (jae)

Sonnabend, 10 Uhr, Sonntag, 13 Uhr, Bullenredder 9, Ammersbek, Eintritt frei
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige