Spende für Organisation Target

Anzeige
Abenteurer Rüdiger Nehberg Foto: bm
„Forum Frauen in Aktion“ unterstützt Nehbergs Projekt

Trittau Mit einer Spende in Höhe von 400 Euro erfreute das „Forum Frauen in Aktion“ Annette und Rüdiger Nehberg mit ihrer Organisation „Target“. Die Frauen veranstalten in Trittau regelmäßige Angebote wie den Frauenflohmarkt und Lesungen. „Ein festes Helferteam unterstützt uns dabei regelmäßig“ betont Claudia Faustmann und dankt den Engagierten dafür herzlich. Der Erlös aus diesen Veranstaltungen kommt seit 2010 immer Frauenprojekten zugute, mal regional in Trittau, zum wiederholten Mal auch für Target. Weitere 300 Euro werden demnächst an ein weiteres noch im Aufbau befindliches Projekt in Trittau gespendet. „Wir freuen uns, dass sich Frauen auch für Frauen in Afrika engagieren und wir uns darauf verlassen können“, sagt Annette Nehberg. Die Aktivitäten des Nehberg-Projekts sind vielfältig: In der Danakilwüste wurde eine Geburtsklinik aufgebaut. Dort gibt es auch zwei Operationssäle. Vorher kannte man dort den Kaiserschnitt nicht. Jedes dritte Kind starb während der Geburt. Im westafrikanischen Guinea-Bissau konnten 216 Imame als Multiplikatoren gewonnen werden. Aber auch im brasilianischen Urwald ist Nehberg mit seiner Organisation aktiv: Bei den Waiapi-Indianern wurde eine Urwaldklinik gebaut. Target ist das Lebenswerk Nehbergs. Er hat die Organisation aufgebaut, die sich auch gegen die Beschneidung der Frauen wendet. Er initiierte ein goldenes Buch, welches den Imamen an die Hand gegeben wurde und die diesen Gedanken weitertragen. „Es waren und sind schwierige Wege, es gibt viele konservative Leute, aber wir lassen uns nicht unterkriegen“, sagt Nehberg. Seitdem die Imame die Idee des „Nicht-Beschneidens“ predigen und somit den Beweis liefern, dass der Islam die Beschneidung nicht fordert, sei es besser geworden. Erfreulich: Die Kinder der Nehbergs, Roman (31) und Sophie (26), treten in die Fußstapfen ihrer Eltern, führen die Projekte fort. Roman hat die Geburtsklinik in der Danakil mit aufgebaut, Sophie ihren Master in Entwicklungspolitik gemacht und leitet das Indianerprojekt im Regenwald. „So fühlen wir uns gut aufgestellt“, sagt Nehberg, der bald 82 wird. (bm)

Weitere Infos: Organisation „Target“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige