Stadt sucht versteckte Talente

Anzeige
Tanja Braun-Schnier und Karola Dreesen erwarten gespannt auf die ersten Einsendungen. „In Gesprächen wurden schon viele tolle Ideen geäußert“, freut sich die Kunstlehrerin auf das kreative Potential der Stormarner. Foto: cs

Kunstprojekt in Bargteheide: „Jeder kann ein Künstler sein“

Bargteheide. Bargteheide sucht versteckte Talente. „In jedem schlummert ein Künstler, nur keine falsche Scheu“, versucht Tanja Braun-Schnier, Kunstlehrerin der Anne-Frank-Schule und Vorsitzende des neuen städtischen Kunstprojektes der Stadt die Öffentlichkeit zu motivieren.
Gesucht wird erst einmal eine Idee für ein Kunstobjekt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es eine Skulptur, ein Objekt oder eine Illumination ist. „Die Idee zählt“. Es darf nur keine Reproduktion eines schon bekannten Künstlers sein. Angedachter Standort für das neue Kunstobjekt, das im weitesten Sinne das Thema Toleranz widerspiegeln soll, ist der Bereich vor dem Bargteheider Rathaus.
Zustande gekommen ist die Idee für den Kunstwettbewerb als deutlich wurde, dass noch ein Restbetrag von 9.500 Euro des Schulerweiterungsbaus der Dietrich-Bonhoeffer-Schule für „Kunst im öffentlichen Raum“ zur Verfügung stand. „Mit diesem Betrag lässt sich schon etwas auf die Beine stellen“, so Tanja Braun-Schnier. Damit auch die gesamten Mittel in das Projekt fließen, verzichtet das Kunstgremium auf eine teure Ausschreibung.
Mitmachen können alle Stormarner Bürger, frei nach dem Motto
„Jeder kann ein Künstler sein“. Noch bis zum 5. August können Kreative ihre Konzepte bei Karola Dreesen von der Stadt unter k.dreesen@bargteheide.de einreichen. Für Nachfragen steht sie unter t 04532/ 404 73 02 zur Verfügung. Das Gremium aus Mitgliedern der Stadtverwaltung, dem Seniorenbeirat, dem Jugendarbeitsteam und den Parteien wird dann über die Vergabe entscheiden. Eine Siegerehrung ist für die Stadtvertretersitzung im November geplant, sodass das fertige Objekt im kommenden Frühjahr enthüllt werden könnte. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige