Stadtumbau kommt gut voran

Anzeige
Die Bahnhofstraße wurde zum verkehrsberuhigten Bereich.

Bis 2015 sollen alle Maßnahmen in der Oldesloer Innenstadt erledigt sein

Bad Oldesloe. „Wir stehen gut da, und der Zeitplan stimmt auch“, sagt Bauamtsleiterin Karin John. Die Stadt kommt mit ihrem Umbau gut voran, und die Kosten scheinen nicht ins Unermessliche zu steigen. Auch Bürgermeister Tassilo von Bary ist optimistisch, dass die kompletten Umbaumaßnahmen bis 2015 erledigt sein werden. Die Neugestaltung der Straßenräume wird kontinuierlich fortgesetzt. Die Reimer-Hansen-Straße ist bald fertig. Am 24. September begannen die Arbeiten in der Brunnenstraße, die Vorbereitungen für die neue Bangertstraße sind abgeschlossen, der Umbau zur Fahrradstraße mit Anliegerverkehr ist gestartet. Danach soll der Umbau der Kreuzung Käthe-Kollwitz-Straße/ Mewesstraße in Angriff genommen werden. Abgeschlossen sind nach mehr als einem Jahr die Umbaumaßnahmen in der Bahnhofstraße, des ersten Baugebietes im Rahmen der Sanierung „Südliche Innenstadt“.
Die Bedeutung der Straße als verkehrsberuhigter Geschäftsbereich wurde durch die Ausstattung mit hochwertigen Beleuchtungen, Fahrradbügeln und Müllbehältern hervorgehoben. Die Investionen bliefen sich auf 1,6 Millionen Euro. Auf die Stadtwerke entfielen 500 000 Euro für die vollständigen Erneuerungen der unterirdischen Leitungen. Die Stadt Bad Oldesloe übernahm 600 000 Euro für den Straßenraum. Der Bund und das Land beteiligten sich mit knapp 500 000 Euro an der Finanzierung im Rahmen des Förderprogrammes Stadtumbau West. Altlasten wurden im Rahmen der Umbaumaßnahmen beseitigt. Mit Benzinrückständen verseuchtes Erdreich wurde fachgerecht entsorgt, um Anwohner zu schützen und Beeinträchtigungen des Grundwassers zu vermeiden. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige