Streit um Weihnachtsmarkt in Ahrensburg

Anzeige

Stadt: Veranstalter sollen in diesem Jahr Kosten für Beleuchtung tragen

Ahrensburg. Heißer Glühwein, und köstliches Weihnachtsgebäck auf einem mit festlichen Leuchten geschmückten Weihnachtsmarkt: Ob die Ahrensburger diese Freude im Advent erleben werden, ist derzeit fraglich. Die Stadt und der Veranstalter streiten noch darüber, wer die Kosten dafür übernimmt. Vor allem geht es um die Montage und den Abbau der Weihnachtsbeleuchtung. Im vergangenen Jahr übernahm die Stadt kurzfristig die Kosten in Höhe von 20.000 Euro. „Dieses Jahr werden wir die Kosten dafür nicht übernehmen“, kündigt Stadtsprecher Andreas Zimmermann an. In diesem Jahr sollen die Veranstalter des Weihnachtsmarktes für diese Kosten aufkommen. Dies soll in einer Vereinbarung festgehalten werden. Im Gegenzug soll dem Veranstalter die Sondernutzungsgebühr in Höhe von 4300 Euro erlassen werden.
Darüber sollen die Mitglieder des Bildungs-, Kultur- und Sportausschusses am Donnerstag, 24. Oktober, entscheiden. Ob sich das Stadtforum, der Zusammenschluss Ahrensburger Kaufleute, darauf einlässt, ist fraglich. Götz Westphal wollte sich dazu nicht äußern. Fest steht, dass sich Stadtforum und der Bürgerverein mit einem gemeinsamen Konzept um die Ausrichtung des Weihnachtsmarktes bewerben. Das Konzept sieht eine Ausweitung des Marktes vom Rondeel, wo er im vergangenen Jahr statt fand, auf die Große Straße vor. Mit der Aktion „Ein Stern, der deinen Namen trägt“ fand das Stadtforum bereits 160 Paten für die Weihnachtssterne, die jeweils 350 Euro kosten, und an Masten aufgehängt die Innenstadt beleuchten. Der Bürgerverein beschafft jedes Jahr den Weihnachtsbaum und sorgt mit fünf Ständen auf dem Rondeel für vorweihnachtliche Stimmung. Den Erlös spendet der Verein für wohltätige Zwecke. Die Stadt und Veranstalter streiten derzeit darüber, wer die Kosten für die Montage der Weihnachtsbeleuchtung übernehmen soll. Während der Bürgerverein einen Weihnachtsbaum stellt und fünf Stände am Rondeel organisiert, suchte das Stadtforum 160 Paten für die Weihnachtssterne (Kosten pro Stern: 350 Euro). Die 20.000 Euro für die Montage der Weihnachtsbeleuchtung will die Stadt in diesem Jahr nicht zahlen. Ohnehin glaubt man im Rathaus: Einen großen Weihnachtsmarkt braucht die Stadt nicht. WochenBlatt-Reporterin Stella Bandemer hat sich bei den Ahrensburgern umgehört. (stb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige