Trittau ist im WM-Fieber

Anzeige

Beachclub und Diskothek „Funparc“ laden zum Public Viewing ein

Trittau. Wenn am Donnerstag, 12. Juni, der Anpfiff zum ersten Spiel der Fußball-WM ertönt, begeistern sich auch Menschen, die sonst nur mäßig an Fußball interessiert sind, für den Ball. Hunderte werden auch in Trittau die Spiele mitverfolgen, einige in Gemeinschaft zum Beispiel bei einem Fanfest. Eines der größten bundesweit findet auf dem Heiligengeistfeld statt, die Kia-Arena ist ab 16. Juni geöffnet. Bis zu 50.000 Besucher können die Spiele auf einer 92 Quadratmeter großen LED-Wand verfolgen.
In Trittau bieten einige gastronomische Betriebe bieten Public Viewing an. So werden die Spiele unter anderem im Beach-
club (Großenseer Straße 10a) gezeigt. Das Spiel Deutschland gegen Ghana am Sonnabend, 21. Juni, wird ab 20 Uhr auch in der Diskothek „Funparc Trittau“ auf einer 32 Quadratmeter großen Leinwand gezeigt.
„Ein richtig öffentliches Ereignis gibt es in Trittau nicht“, sagt Bodo Lork, büroleitender Beamter. Er schätzt, dass potenzielle Veranstalter wegen der hohen Anforderungen und den daraus resultierenden Kosten verzichten. So müsse der Organisator eines Fanfestes ausreichend Parkplätze und Toiletten stellen. „Wir hatten eine Anfrage für die Europameisterschaft 2012“, erinnert Lork sich. Die Bewerber seien jedoch abgesprungen, als sie von den Auflagen hörten. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige