Verlust mit Happy End: Aktivsucher findet Ring

Anzeige
Glücksmoment: Matthias Kray hat den Ehering von Anja Beckmanns Mann wiedergefunden Foto: Willkomm
 
Matthias Kray mit Kopfhörern und Sonde im Einsatz Foto: Willkomm

Matthias Kray macht das Unmögliche möglich und spürt Ehering im Freibad Großensee auf

Von Andreas Willkomm
Großensee
Wie viel einem so ein Ehering bedeutet, merkt man meistens erst, wenn er verschwunden ist. Manchmal merkt man es nicht einmal sofort, wenn er vom Finger gerutscht ist – aber dann ist das Elend meist groß. Aktivsucher wie Matthias Kray aus Hamburg kommen spätestens dann zum Einsatz. Das Wochenblatt war bei einer Suche im Freibad Großensee dabei. Michael und Anja Beckmann waren im August mit den Kindern im Freibad Großensee baden. Als Michael Beckmann plötzlich bemerkte, dass er seinen Ehering im Nichtschwimmer-Bereich verloren hatte, war es schon zu spät. Der Ring war verschwunden. Im September war er noch einmal mit einem Freund, der eine Metallsonde besaß, im Freibad. Die Suche brachte allerdings nichts. Michael Beckmann hatte sehr an diesem Verlust zu knabbern.

Aktivsucher aus Hamburg kontaktiert


Bis zu dem Tag, an dem Anja Beckmann im Internet von den „Aktivsuchern“ las. Sie nahm Kontakt zum Hamburger Gründer Matthias Kray auf, der – unterstützt von seiner Verlobten Ute Steiniger – bereits seit vielen Jahren und sehr erfolgreich verlorene „Schätze“ sucht und findet. Man verabredete sich noch für Oktober im Freibad Großensee zu einer allerletzten Suche. Kray konnte Anja Beckmann allerdings keine große Hoffnung machen, weil er aus Erfahrung weiß, dass im Großensee häufig Sonden-Sucher aktiv sind – legal oder illegal. „Für die Sonden-Suche ist man an gesetzliche Vorgaben gebunden. Ich habe alle Scheine und darf offiziell suchen. In Schleswig-Holstein zum Beispiel wird die illegale Suche mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren und der Beschlagnahme der Suchgerätschaften geahndet. Dazu gehört auch das Sonden-Suchen an Stränden und vieles mehr“, sagt Kray.

Erfolgreicher Einsatz mit Sonde und Casher


Als Anja Beckmann am Freibad eintraf, stand der Schatzsucher Matthias Kray bereits im Wasser. Sie brauchte ihm nur noch den Bereich zeigen, in dem sie den Ring vermutete – und dann begann Kray intensiv mit Sonde und Casher zu suchen. Vor allem viele Nägel holte er zunächst aus dem Nichtschwimmerbereich. Doch bereits nach 20 Minuten hob Kray plötzlich die Sonde aus dem Wasser – das Zeichen für einen guten Fund, was ein geübter Sucher bereits an den Sondentönen erahnen kann. Es war nicht nur ein guter, sondern ein sehr guter Fund. Matthias Kray hatte tatsächlich den Ehering von Michael Beckmann gefunden. Riesenfreude, nicht nur bei Beckmann, sondern auch bei den beiden Suchern, denn mit ein wenig Glück hatten sie das Unmögliche möglich gemacht. Als weltlichen Lohn bekam der Sucher die vereinbarte Anfahrtspauschale und seinen „Finderlohn“, der sich nach dem Wert des Gegenstandes richtet. Anja Beckmann war es egal, denn sie hielt den verloren geglaubten Ehering ihres Mannes in den Händen. Gleich am nächsten Abend überraschte sie ihren Mann nach einem festlichen Abendessen mit dem Ring – und der konnte kaum glauben, was seine Frau ihm da überreichte. Anja Beckmann: „Ich freue mich sehr, meinem Mann dieses Geschenk gemacht zu haben und bedanke mich bei Matthias Kray für seine Hilfe.“

Deutschlandweite Suche möglich

Kray ist seit 2002 Aktivsucher und konnte in dieser Zeit zwar nicht alles, aber sehr viele verlorengeglaubte Gegenstände für die Besitzer wiederfinden. „Es ist jedes Mal wieder ein tolles Gefühl, etwas für Menschen wertvolles wiedergefunden zu haben und ich freue mich, mittlerweile ein ganzes Netzwerk an Aktivsuchern zusammen zu haben. Wir können Deutschland beinahe flächendeckend ,absuchen‘, und haben auch im Ausland Kontakte, die für unsere Auftraggeber suchen“, so Kray.

Kontakt zu den Aktivsuchern gibt es unter www.aktivsucher.deoder unter Telefon 0172/442 19 64
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 22.10.2016 | 17:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige