Welche Schule für mein Kind?

Anzeige
Freundlicher Umgangston zwischen Schülern und Lehrern und ein sozial gefestigtes Netz sind für Nicoll Arlt bei der Schulwahl wichtige Kriterien. „Die Kinder müssen die Chance haben, sich nach eigenen Stärken und in ihrem eigenen Tempo entwickeln zu können“, so die zweifache Mutter. Tochter Pia (9) denkt natürlich auch an ihre Freundschaften, wenn es um das Thema Schule geht. Foto: cs

Bildungseinrichtungen präsentieren sich wieder den künftigen Schülern

Bargteheide. Bargteheider Eltern müssen sich entscheiden. Am 25. Januar bekommen die 4.100 Schülerinnen und Schüler der Stadt ihre Halbjahreszeugnisse. Damit steht für die 260 Viertklässler und ihre Eltern auch die Frage nach der richtigen weiterführenden Schule an. Gymnasium, Gemeinschaftsschule oder Waldorfschule, wo lang soll der Weg gehen? Wer in und um Bargteheide wohnt, hat da die Qual der Wahl. Sicherlich wünschen sich alle Eltern für ihr Kind die bestmöglichste Schulbildung, doch soll der Schützling natürlich weder über- noch unterfordert werden. Stellt sich dann auch die Frage nach dem Abitur in acht oder in neun Jahren? Auch die Wahl zwischen verschiedenen Schwerpunkten, musikalisch oder sprachlich, fließt in die Überlegungen mit ein. Oft keine leichte Entscheidung für die Eltern, sind doch die betroffenen Personen meist erst zehn Jahre alt und stehen noch am Anfang ihrer persönlichen Entwicklung. Um sich ein Bild machen zu können, veranstalten alle weiterführenden Schulen in den nächsten Wochen Infoabende sowie zusätzlich einen Tag der offenen Tür. An der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinschaftsschule (Infoabend 13.2., 19.30 Uhr) und der Anne-Frank-Schule (Infoabend 11.02., 19.30 Uhr) findet der Tag der offenen Tür am Sonnabend 16. Februar 10 bis 14 bzw. 16 Uhr statt. Am Kopernikus-Gymnasium (Infoabend 5.2., 19.30 Uhr) sowie am Eckhorst-Gymnasium (Infoabend 7.2., 19.30 Uhr) findet der Besichtigungstag am Sonnabend, den 9. Februar zwischen 10 und 14 Uhr statt. Über die individuellen Anmeldefristen und Verfahren informieren die Schulen. Wer dennoch unsicher ist, kann die Beratung durch entsprechende Lehrkräfte in Anspruch nehmen.
Mit der Genehmigung einer gymnasialen Oberstufe an der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinschaftsschule ab dem Schuljahr 2014 / 2015 haben die Bargteheider Schüler zukünftig an allen weiterführenden Schulen die Möglichkeit, ihr Abitur zu machen.
Unerwartet plötzlich, quasi noch als Weihnachtsgeschenk kam die frohe Botschaft in den letzten Tagen des vergangenen Jahres – dem Antrag der Dietrich Bonhoeffer-Gemeinschaftsschule auf eine gymnasiale Oberstufe wird stattgegeben. Das schleswig-holsteinische Bildungsministerium hat die positiven Bescheide an neun Gemeinschaftsschulen im Land versandt. Darunter die DBS. „Die Gemeinschaftsschulen sind eine wichtige Säule unseres Schulsystems, die wir weiter stärken wollen“, so SPD-Landtagsfraktionsvorsitzende Dr. Ralf Stegner. Für den Schulstandort Bargteheide bedeutet dies eine Aufwertung.
Die anstehende Schulwahl wird in den kommenden Wochen unter den Eltern der Viertklässler Gesprächsthema Nummer Eins bleiben. (cs)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige