Wer will nach Frankreich?

Anzeige
Das Eurofuture Camp fand 2015 in Lütensee statt und soll seine Fortsetzung in diesem Jahr im französischen Briacé finden Foto: bm

Mitfahrer zum Eurofuture Camp gesucht

Trittau Im vergangenen Jahr fand in Lütjensee das Eurofuture Camp statt. Es war ein voller Erfolg. Die Jugendlichen haben teilweise immer noch intensiven Kontakt. Das Camp wird aus deisem Grund in diesem Jahr fortgesetzt. Die Franzosen wollen das Projekt „Erasmus +“ weiterführen. Vom 2. bis 11. August findet im französischen Briacé ein internationales Camp statt. Briacé liegt in der Nähe von Nantes. Es werden Jugendliche aus Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Polen und Rumänien dort zusammen treffen. Die Vorbereitungen laufen. Über die Aktivitäten kann die Europabeauftragte Frauke Behncke derzeit noch keine Auskünfte geben. Die Kosten für die Reise betragen 60 Euro pro Person. Jedes teilnehmende Land kann acht Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren sowie zwei Betreuer entsenden. „Es wäre natürlich gut, wenn wir vier Jungen und vier Mädchen finden könnten. Einige Anmeldungen habe ich bereits, wer Lust hat, sollte sich schnell bei mir melden“, sagt Frauke Behncke. Gesucht werden zudem auch noch Betreuer für das Camp. „Das wird wieder eine tolle Sache. Die Aktivitäten werden gemeinsam durchgeführt, die Teilnehmer leben zusammen in einer Schule und rund um das Camp wird es viele Freizeitmöglichkeiten geben“, führt Bencke weiter aus. (oj)

Für Fragen und Anmeldungen steht die Europabeauftragte des Amtes Trittau zur Verfügung. Kontakt: Frauke Behncke, Europaplatz 5, 22946 Trittau, Mail: Frauke.Behncke@trittau.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige