Wie Dinos uns Energie liefern

Anzeige
Sarah aus der Klasse 3b mit ihrem „Umweltclown-Energiesparprogramm-Erinnerungsstein“ Foto: Jenjahn

Mit einem Umweltclown lernen Grundschüler das spielend

Von Olaf Jenjahn
Ahrensburg
Gebannt setzen die Mädchen und Jungen der Klasse 3b der Grundschule Am Aalfang ein großes Puzzle zusammen. Kurze Zeit später sind dort viele Dinosaurier zu erkennen. Doch was haben die Dinos mit dem Energiesparen zu tun? Ines Hansen war als Umweltclownin in der Ahrensburger Grundschule. Seit mehr als 25 Jahren ist sie für die Schleswig-Holstein Netz AG in Sachen Energiesparen unterwegs und vermittelt Grundschulkindern die wichtigsten Fakten zu diesem Thema. Um das alles altersgerecht zu verpacken, greift Ines Hansen tief in die pädagogische Trickkiste: „Hierbei kommen interaktive Karten, Spiele und Kostüme zum Einsatz. So kann das Lernende erlebt und besser abgespeichert werden“, sagt die Umweltclownin. Dass die Dinosaurier vor Millionen von Jahren auf der Erde lebten, wissen die Kinder natürlich. Dass die Dinos aber auch dafür „verantwortlich“ sind, dass es Erdöl gibt, noch nicht. „Erdöl ist gepresste und gequetschte Dinohaut. Aber auch aus Pflanzen ist im Laufe der langen Zeit Erdöl entstanden“, erzählt Ines Hansen den Kindern. Die bekommen vor Staunen den Mund nicht mehr zu. Ähnlich verhält es sich mit der Kohle, ebenfalls ein fossiler Brennstoff. Die entstand aus gequetschten Pflanzen- und Baumresten.

Heizung und Licht aus


Doch diese fossilen Brennstoffe sind endlich, das wissen auch die Schülerinnen und Schüler. Das Thema Energiesparen ist den Kindern ebenfalls bekannt und wird regelmäßig im Unterricht behandelt, erzählt Klassenlehrerin Katja Diekmann. Gefragt, wie Energie gespart werden kann, können sich die Kinder kaum halten. Antworten sprudeln nur so aus ihnen heraus: Heizung abdrehen, Licht ausmachen, kein langes Duschen. Ines Hansen merkt, die Kinder wissen gut Bescheid. Dann hat die Umweltclownin noch einen – nicht ganz ernst gemeinten – Tipp für die Kinder parat, wie sie ihr Taschengeld aufbessern können: „Ein Fernseher verbraucht Energie für 20 Euro, wenn er aus ist, aber die rote Lampe noch leuchtet. Wenn ihr zwei oder drei Geräte zu Hause habt, kontrolliert ihr das immer und sagt zu euren Eltern, ihr habt im vergangenen Jahr Geld gespart, ich bekomme die Hälfte.“ Die Kinder sind begeistert.

Zum Schluss ein Schatz


Schnell sind 90 Minuten vorüber. Ines Hansen lässt sich von den manchmal ungeduldigen und auch vorlauten Kindern nicht aus dem Konzept bringen. „Sie vollführt einen perfekten Spagat zwischen Spiel und Lernen“, sagt Andrea Hansen von der SH Netz AG, die dieses Projekt an die Schulen im Land bringt.
Zum Abschluss bekommt jedes Kind noch einen Schatz. Um das erworbene Wissen jederzeit abrufen zu können, dürfen sich die kleinen Energieexperten einen „Umweltclown-Energiesparprogramm-Erinnerungsstein“ aus dem Schatzsäckchen nehmen. Ein Zauberspruch von der Umweltclownin und schon wirkt der Stein.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige