Zehn Jahre im Dienst der Umwelt

Anzeige
Thomas Schönberger (v.l.), Sylvia Hansen, Petra Steinert, Anke Harnack und Christine Ulas und Oliver Rohloff. Foto: pi

150 Gäste bei Feierlichkeiten im Umwelthaus Schüberg

Ammersbek. Rund 150 Gäste fanden sich vergangene Woche ein, um mit dem Team um Sylvia Hansen, Petra Steinert und Thomas Schönberger das zehnjährige Jubiläum des Umwelthauses Schüberg zu feiern.
Dabei handelt es sich um eine Einrichtung des Kirchenkreises Hamburg-Ost, die in vielen Bereichen des Umwelt- und Klimaschutzes tätig ist und dabei Kirchengemeinden, kirchliche Einrichtungen und Initiativen unterstützt. Dabei arbeitet das Umwelthaus eng mit anderen Einrichtungen des Kirchenkreises, insbesondere dem Baureferat zusammen.
„Es war ein tolles Fest. Besonders hat mich gefreut, dass viele Vertreter von Organisationen und Verbänden aus dem Bereich Klimaschutz und Nachhaltigkeit mit uns gefeiert haben“, sagte Petra Steinert. Die Einrichtung ist ein ein Synonym für Klimaschutz, ökologische Bildung und Umweltpädagogik, steht zudem für zukunftsorientierte Konzepte in der Ökonomie, konstruktive Kritik an der Agro-Gentechnik und für Biodiversität.
Seit 2002 verfolgt die kirchliche Einrichtung ein Ziel: Die Bewahrung der Schöpfung. Ruft auf, die Endlichkeit unserer Welt ernst zu nehmen und ihrer Zerstörung entgegen zu treten. Kirchliche Institutionen können an Seminaren, Fortbildungen und unterschiedlichen Kampagnen teilnehmen. Etwa 70 Prozent der Gemeinden des Kirchenkreises wurden mittlerweile auf Ökostrom umgestellt, ein Projekt für ein umweltfreundliches Beschaffungssystem wurde auf den Weg gebracht.
Die Schöpfungswochen und Kitaökoplus sind Bildungsprojekte, die das Umwelthaus nicht nur in ihren Evangelischen Kitas anbietet. Neben den Eltern lernen auch die Kinder früh ökologisches und nachhaltiges Handeln. Kreativität und Engagement für eine zukunftsfähige Welt werden bei den Kleinen frühzeitig geweckt. Im Februar wurde dieses Projekt als offizielles Projekt der UN-Weltdekade 2012/2013 Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.
„Die Schöpfung zu bewahren ist ein Ur-Auftrag im christlichen Glauben“, sagte Sylvia Hansen vom Umwelthaus. (hb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige