Die Großensee- Postkarte ist da

Anzeige
Norbert Paech (erster Vorsitzender NUK) (v.li.) und Rik Uhmeier (Schriftführer/Kassenwart) machen’s im Nahbereich vor. Für den neuen Wettbewerb heißt es, Beweisfoto von Empfängern mit Großenseepostkarten vor Ortschildern oder Sehenswürdigkeiten aus aller Welt einzureichen. Foto: Frauke Pöhlsen

Aktion des Kulturvereins gestartet

Großensee. Lange Zeit gab es keine „Großensee“-Postkarte. Das hat der Natur- und Kulturverein (NUK) Großensee nun geändert.
Aus den vielen eingeschickten Bildern eines Fotobewerbs des Vereins aus dem vergangenen Jahr wählten die Großensee ihre vier Lieblingsmotive, die nun als Postkarte in der Gastronomie und auf dem Campingplatz in Großensee erhältlich sind.
Mit dem Erlös des Postkartenverkaufs unterstützt der Verein gemeinnützige Projekte mit dem Ziel, den Ort noch schöner zu machen.
Gleichzeitig veranstaltet der NUK einen neuen Wettbewerb unter dem Motto „Wer versendet die Postkarte an den am weitesten von Großensee entfernten Ort?“.
Zu dem Wettbewerb sind Urlauber als auch Großenseer eingeladen. „Wir alle leben in einer tollen Region, die von einer in der Metropolregion Hamburg einzigartigen Natur geprägt ist“, sagt Norbert Paech, erster Vorsitzender. „Eine Region, in der andere Menschen Urlaub machen. Deshalb sind auch alle Großenseer aufgefordert, die Postkarte ihrer Gemeinde als Gruß an ihre Bekannten in der ganzen Welt und in alle Kontinente zu versenden. Die Postkarte sei ein Bekenntnis zu Großensee. „Mit dieser Aktion möchten wir die Bekanntheit des malerischen Ortes Großensee fördern“, sagt Norbert Paech.
Die Teilnahmebedingungen für den Wettbewerb sind einfach. „Bitte senden Sie uns ein Beweisfoto von dem Empfänger in digitaler Form vor einem Ortsschild oder einer bekannten Sehenswürdigkeit“, sagt Rik Uhmeier, Schriftführer und Kassenwart. „Zu sehen sein sollte der Empfänger mit der Vorderseite der Postkarte vor einem Ortsschild oder einer bekannten Sehenswürdigkeit.“
Einsendeschluss ist der
31. Dezember, unter E-Mail:
info@nuk-grossensee.de. Der Natur- und Kulturverein wird die eingesendeten Bilder voraussichtlich in einer kleinen Ausstellung in 2013 präsentieren. (fp)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige