Ein neues Dach für die alte Kirche

Anzeige
Die Klein Wesenberger Kirche wird gerade aufwändig eingerüstet. Foto: rh

Bauarbeiten kosten 300 000 Euro, im November beendet

Klein Wesenberg. Startschuss für die Sanierungsarbeiten an der über 100 Jahre alten Kirche. Die Gerüstbauer haben ihre Arbeiten fast beendet, so dass in den nächsten Tagen mit der Sanierung begonnen werden kann.
Da die Gräber rund um die Kirche noch aktiv sind, wird ein spezieller Drehkran die Baumaterialien von der Straße aus in luftige Höhen transportieren. Lange hat die Gemeinde auf diesen Augenblick gewartet, denn zwar standen die Pläne, doch das Geld fehlte, um die notwendigen Arbeiten vorzunehmen. Ein Bauverein wurde gegründet, Fördergelder beantragt.
Stück für Stück wird jetzt das Dach komplett eingedeckt, das lose Mauerwerk aufgemauert und die Schieferabdeckung erneuert. Abschließend wird ein Blitzschutz installiert. Der Turm wurde bereits in den 80er Jahren mit einer neuen Kupfereindeckung restauriert.
Die Bausumme wird auf rund 300 000 Euro geschätzt.
100 000 Euro muss die Kirchengemeinde aus eigenen Rücklagen beisteuern, 85000 werden als EU-Fördermittel fließen. Der Rest wird durch Zuschüsse der Denkmalpflege und Landeskirche finanziert.
Pastor Erhard Graf hofft, dass die aufwändigen Arbeiten im November noch vor dem Wintereinbruch beendet sein werden. (rh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige