Schon wieder Brände

Anzeige
Einsatzkräfte versuchten vergangenen Montag einen brennenden Audi-Geländewagen zu löschen

Geländewagen abgefackelt. Polizei hält sich bedeckt

Ahrensburg/ Bargteheide. Ein Auto in Brand, Container und Stroh in Flammen: Die Brandserie in Ahrensburg und Bargteheide setzt sich fort.
In der Nacht von Sonntag auf Montag brannte in der Straße Kirschplantage ein Audi Q7. Eine Anwohnerin bemerkte, dass der Geländewagen in Flammen stand und alarmierte die Feuerwehr. Als diese eintraf, war der Wagen jedoch vollständig zerstört, das Feuer hatte bereits auch eine angrenzende Hecke entfacht. Schaden: 40.000 Euro. Erst im April hatte in der Ahrensburger Schlossstraße ein Auto gebrannt.
In Bargteheide wurden erneut Papiercontainer in Brand gesteckt. Eine Nacht zuvor zündelten Unbekannte an Containern, die an der Straße zu den Fischteichen standen. Hier brannte es auch nicht zum ersten Mal. Seit Monaten ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung und hat noch keine heiße Spur.
Ebenso wie bei der Serie von Strohballenbränden, die sich vergangenen Donnerstag fortsetzte. Einsatzkräfte eilten zum Bargteheider Westring, wo 14 Strohballen in Flammen standen. Trotz Sofortfahndung der Polizei konnte der Pyromane entkommen.
Seit Oktober gab es in Ahrensburg vier Feuer in Strohlagern. Fast immer handelte es sich um Brandstiftung. Zu ihren Ermittlungen hält sich die Ahrensburger Polizei bedeckt. „Wir können derzeit keine Auskünfte zum Fortgang der Ermittlungen geben“, sagt Michael Metzler von der Kripo. Zeugen werden gesucht, sie können sich unter
Telefon 04102/ 80 90 melden. (fnf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige