Akrobatik in schwindelerregender Höhe

Anzeige
Eine gelungene Vorführung: Die Dragons präsentieren ihre 4-2-1-Pyramide. Foto: pi

Die ATSV-Cheerleader feuern Zuschauer zum Stimmungmachen an

Ahrensburg. Sie tanzten und sie hüpften durch den Saal, sie begeisterten die Hochzeitsgäste mit ihren akrobatischen Übungen, und sie feuerten mit ihren fetzigen Songs die Zuschauer an. Das war im Sommer 2011 einer der spektakulärsten Auftritte der Ahrensburg Dragons Cheerleader (ADC). Diesen Tag werden sie so schnell nicht vergessen.
„Wer glaubt, dass Cheerleading kein richtiger Sport ist, der irrt“, sagt Qendresa Kurteshi. Die Dragons liefern den Beweis für ihre Aussage: Sie trainieren hart, sie bauen Stunts und Pyramiden, sie beherrschen spezifische Sprünge (Jumps) und etliche Bodenturnelemente wie Rad, Handstand-Überschlag und Flic Flac (Tumbling).
Qendresa (18), Headcoach Catharina Meincke (23) und die angehende Lehrerin Linda Schmidt (19) führen die ATSV-Cheerleader seit Jahren zur steigenden Beliebtheit. „Wir sind stolz auf unsere Mädels“, sagt Qendresa Kurteshi, als die „Juniors“ vor zwei Monaten von den Landesmeisterschaften mit der Bronzemedaille zurückkehrten. Da begannen sie sogar von einer Teilnahme an den Offenen Meisterschaften in Bottrop zu träumen.
„Wir bilden eine gute Einheit“, versichert Qendresa, deren Eltern im Jahr 1989 aus Mitrovica im Kosovo nach Ahrensburg kamen. Als Elfjährige nahm sie an einem Probetraining teil und blieb am Ball. „Ich war von Anfang an gefesselt und gleich mit Herz und Seele dabei“, erinnert sie sich. „Es ist schon eine große Motivation, wenn man beklatscht wird.“
Jahrelang war sie Teammitglied, heute ist sie Übungsleiterin. Sie leitet die Dehnübungen, überwacht das Aufwärmtraining und ist Ansprechpartnerin für alle. Catharina Meincke kümmert sich vorrangig um den Papierkram, um die Verwaltung und um E-Mails. Studentin Linda Schmidt, die Grundschullehrerin werden möchte, kümmert sich in der Abteilung um alle Belange, die pädagogische Fähigkeiten erfordern.
Vor Jahren fusionierten die Dragons aus Ahrensburg mit dem TSV Buxtehude und feuerten die Footballer bei Heimspielen kräftig an. Später unterstützten sie die Basketballfrauen des Ahrensburger TSV. „Doch diese Zeiten sind vorerst vorbei“, sagt Qendresa Kurteshi. Auftritte bei einer Hochzeit und einem Fußballturnier sind für diesen Sommer aber schon gebucht. Aber sie mag noch gar nicht daran denken, dass sie die Dragons im Frühherbst verlassen wird. Qendresa will ab Oktober in München oder Heidelberg ein Studium der Zahmedizin aufnehmen. (jae)

Die Dragons suchen Mädchen und Jungen ab sechs Jahren für das Jugend- und ab elf Jahren für das Fortgeschrittenen-Team. Informationen unter 0179/ 508 70 49 oder E-Mail: q.kurteshi@gmx.net.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige