Disc-Golf in Ahrensburg

Anzeige
Die Initiatoren vom Disc-Golf in Ahrensburg: (v.l.) Patrick Müller, Jasmin und Benjamin Pawelzik Foto: stb

Neue Trendsportanlage gegenüber vom Schloss

Ahrensburg Seit Ende des vergangenen Jahres hat Ahrensburg gegenüber des Schlosses eine rund 7.500 Quadratmeter große Disc-Golf Anlage. Noch ist der Sport in Deutschland wenig bekannt. Das wollen die Initiatoren und begeisterten Hobby-Disc-Golfer Patrick Müller und die Geschwister Jasmin und Benjamin Pawelzik aus Ahrensburg ändern. Mithilfe des Kinder- und Jugendbeirats (KiJuB) sowie dem Planer Andreas Runte wurde ihr Wunsch, auch in Ahrensburg Disc-Golf spielen zu können, Wirklichkeit.„Im Vorwege haben wir geprüft, dass keine Bäume beschädigt werden und dass die Bahnen nicht über die Wanderwege verlaufen“, sagt Hauke Schmidt von der Abteilung Stadtplanung der Stadt Ahrensburg. 5.000 Euro kostete die Anlage der Stadt. Die Disc-Golf-Anlage ist die erste in Stormarn. Ziel beim Disc-Golf ist es, mit möglichst wenig Würfen die Frisbee-Scheibe im Korb zu versenken. Wer am wenigsten Würfe benötigt, gewinnt die Partie. Metallketten, die an den Körben befestigt sind, bremsen die Frisbee-Scheibe aus. Mit sechs Körben und elf Bahnen von rund 50 bis 70 Metern bietet die Anlage genügend Platz. Auf Hinweisschildern stehen die Regeln. Zudem sind auf einer Karte die zwei Parcours gekennzeichnet. (stb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige