Pokal im Visier

Anzeige
Beim Pokalschießen zielen die Schützen mit dem Kleinkalibergewehr Foto: jae

Wettbewerb bei Ahrensburger Schützengilde

Ahrensburg. Fußball-Weltmeisterschaft oder ab ins Schützenhaus? Vor dieser Frage standen die Ahrensburger Schützen am ersten Wettkampftag des traditionellen Pokalschießens für Ahrensburger Betriebe und des Ausschießens der Bürger-Schützenkönige und -innen. Sollten sie sich am 16. Juni einen gemütlichen Fernsehabend machen und das WM-Spiel Deutschland gegen Portugal ansehen? Oder sollten sie der Einladung der Ahrensburger Schützengilde folgen?
„Die Beteiligung am ersten Tag war recht gut“, sagte Gilde-Schatzmeisterin Friedel Rößmann. „Einige Schützen schlossen einen Kompromiss. Erst schossen sie, und dann schauten sie sich die zweite Halbzeit des Fußballspiels an.“
Die Entscheidung, welche Firmenmannschaft den Wanderpokal gewinnt, fällt am
19. Juni. Ein Team besteht aus vier Schützen, einer darf einem Schützenverein angehören. Gewertet werden die drei besten Einzelergebnisse. Geschossen wird mit dem Kleinkaliber-Gewehr, 50 m, aufgelegt, zehn Schuss zur Probe und zehn Schuss Wertung, Waffen und Munition stellt die Schützengilde. Am Donnerstag fällt auch die Entscheidung, wer Bürger-Schützenkönig oder -in wird: Gewehr, 50 m, aufgelegt, vier Schuss. Mindestalter: 25 Jahre, kein Mitglied eines Schützenvereins. Die Siegerehrung findet am 10. August im Rahmen des Ahrensburger Schützenfestes statt. Die drei besten Mannschaften und die drei besten Teilnehmer erhalten Pokale. (jae)

Donnerstag, 19. Juni, 18 Uhr, Schützengilde, Am Hopfenbach 9
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige