Sieg mit Trainer-Trio

Anzeige
Die Kickerinnen des FFC Oldesloe freuen sich über ihren ersten Sieg in der Schleswig-Holstein-Liga

Spielerinnen des FFC Oldesloe setzten sich mit 6:2 durch

Bad Oldesloe. Der Jubel war groß bei den Fußballfrauen des FFC Oldesloe, als am Sonntag der Schlusspfiff im Stadion des SV Fortuna Bösdorf ertönte. Nach neun sieg- und punktlosen Spielen in der Schleswig-Holstein-Liga gewann der Tabellenletzte aus Bad Oldesloe am Plöner See überraschend hoch mit 6:2 und darf neue Hoffnung schöpfen.
Groß war die Erleichterung beim neuen Trainer-Trio Carsten Henke, Dirk Horstmann und Manuela Gädert, die erstmals an der Seitenlinie standen. War das schon die Wende? Erst vor einer Woche hatte sich der FFC-Vorstand mit sofortiger Wirkung vom bisherigen Coach Dirk Weißler getrennt.
„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da wir Herrn Weißler als Menschen sehr schätzen und er über eine Menge Knowhow als Trainer verfügt“, sagte Dennis Schlawin, der
2. Vorsitzende des FFC. „Dennoch war es aus unserer Sicht erforderlich, dass die Mannschaft neue Impulse bekommt.“
Diese Meinung vertrat auch Anja Völker, die schon bessere Zeiten als Klubvorsitzende des FFC Oldesloe miterlebt hat: „Wir hatten Handlungsbedarf“, sagte sie. Jahrelang hatte sich ihr Team unter Trainer Michael Clausen in der
2. Bundesliga behaupten können. Nach dem Abstieg in der vergangenen Saison ging es jedoch weiter rapide abwärts. Viele Spielerinnen verließen den Verein, der FFC wurde aus der Regionalliga zurückgezogen, die neue Trainerin Sabine Bohnensack trat ihren Dienst erst gar nicht an.
Carsten Henke und Dirk Horstmann sind keine unbekannten Gesichter für die Mannschaft, sie waren bereits im Jugend- und Juniorinnenbereich des FFC Oldesloe als Trainer tätig und verfügen über die notwendigen Erfahrungen. „Wir hoffen, dass sie geeignete Mittel finden, um die Talfahrt zu stoppen“, so Dirk Weißler, der Vizechef. „Sie werden die notwendige Zeit bekommen, denn wir wissen, dass sich nicht alles von heute auf morgen um 360 Grad dreht. Unser Ziel ist es, den Klassenerhalt in der Schleswig-Holstein Liga doch noch zu schaffen.“ Der Sieg in Bösdorf war vielleicht der erste Schritt in eine bessere Zukunft. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige