Sportliche Ferienaktion auf dem Gummisportplatz

Anzeige
Spielleiter André Michael. (rechts) mit seinen Kickern Jasper (8), Denis (8), Jannek (10), Marcel (9), Jean-Luc (10), Eloy (12), Alina (8) und Pascal (8). Fotos: Strauß

Kleine Kicker in Höchstform mit rasantem Schlagabtausch

Bargteheide. Munter am Ball waren kleine Kicker kurz nach Ferienstart. Die Acht- bis Zwölfjährigen kickten auf dem Gummi-Sportplatz des TSV Bargteheide rasant um die Wette. Wie die Profis, gaben die Sportsfreunde alles.
Dabei erhielten sie fachkundige Unterstützung von André Michael. Der Sozialpädagoge begleitete die Ferienaktion des Kinderschutzbundes, die im Rahmen des Ferienprogramms 2012 veranstaltet wurde. Der Pädagoge gab den bunt zusammen gewürfelten Mannschaften sportliche Tipps und kickte zuweilen sogar selbst mit. „Für die Kinder ist Fußball optimal. Sie halten sich an Spielregeln und achten auf Fairness. Dadurch lernen sie den respektvollen Umgang untereinander“, so der Spielleiter.
Beim Turnier mit Teilnehmern unterschiedlicher Altersklassen glänzten die Fußballer mit gekonntem Zusammenspiel. Anregungen für ein gelungenes Spiel hatten sich die Kinder zuvor bei der EM geholt. In Spielpausen, fachsimpelten die Kicker zudem über ihre Lieblinge Özil, Schweinsteiger, Klose & Co. Dabei fällten Kicker der E- und F-Jugend so manches harte Urteil. Mit dem EM-Ausgang war Marcel (9) trotz Ausscheiden von Jogis Jungs zufrieden. „Ich hab’ mich gefreut, dass Spanien gewonnen hat. Schade für Deutschland, aber die haben es nicht verdient zu gewinnen!“ Wie man auf dem Feld eine gute Figur macht, weiß Marcel genau: „Ich bin defensiver Mittelfeldspieler. Da muss man Pässe an die anderen spielen, Flanken schießen und Angriffe einleiten.“
Alina (8) beteiligte sich als einziges Mädchen am Turnier. „Mädchen spielen auch gut, nicht so brutal. Manche haben aber Angst vorm Ball.“ Dieses Problem hat die Spielerin der F-Jugend nicht. Ihre Kickerkünste stellte die Fußballerin eindrucksvoll unter Beweis. „Heute hab’ ich ein Tor geschossen!“ Zwischendurch sprang Alina als Schiedsrichterin ein, zog bei Bedarf gnadenlos die gelbe Karte. Feste Teams gab es beim Spiel nicht. In wechselnden Besetzungen wurde nur zwischen „Linken“ und „Rechten“ unterschieden. Das Turnier endete torreich, aber knapp mit 9:8 für die linke Seite.
Alle Kinder hatten viel Spaß an der Ferienaktion. „Fußball zieht immer“, so André Michael. Als Fußballfan hatte der Spielleiter die EM ebenso interessiert verfolgt wie seine Schützlinge. Im Gegensatz zu einigen urteilte André Michael aber milde: „Insgesamt war es eine schöne Meisterschaft mit verdientem Sieger. Die deutsche Mannschaft war noch ein bisschen jung. In der nächsten WM haben sie die Reife dafür.“ Wie die nächsten Spiele auch laufen. Bargteheides Kickernachwuchs ist wesentlich jünger, hat also noch mehr Zeit, es besser zu machen als die ganz Großen. (js)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige