Turnier kam sehr gut an

Anzeige
Manfred von Allwörden aus Grönwohld (links) und seine Mitstreiter Christian Schlicht und Jörg Baltruschat sind die Veranstalter einer neuen Reitturnierserie

Organisatoren-Trio setzt auf Pferdefestival in der Region

Grönwohld. Die Turnierpremiere des Bäckereichefs Manfred von Allwörden aus Grönwohld als Veranstalter eines internationalen Pferdefestivals ist geglückt, im nächsten Jahr wird mit Sicherheit die zweite Auflage auf dem neuen Gelände erfolgen.
„Mit einem solchen Erfolg hatten wir nicht gerechnet, da geht auch ein großer Dank an alle unsere Helfer“, sagte von Allwörden, der die vier Turniertage des CSI Bad Segeberg Jumping International zusammen mit Christian Schlicht (Timmendorfer Strand) und Jörg Baltruschat (Schwarmstedt) organisiert hatte. Der Unternehmer und Pferdezüchter aus dem Kreis Stormarn hatte sich als Mäzen und Mitveranstalter eingeklinkt, „weil ich finde, dass der hohe Stellenwert des Landes in der Pferdezucht und auch die unbestreitbare sportliche Qualität sich auch in der Veranstaltungslandschaft widerspiegeln sollte.“ Auf dem 5200 Quadratmeter großen Sandplatz, der 2013 fertig gestellt wurde, wurde um ein Gesamtpreisgeld von 42.000 Euro geritten. 136 Reiter und Reiterinnen aus 14 Nationen waren dabei. Heiko Schmidt, Derbyzweiter und Nationenpreisreiter aus Neu-Benthen, sagte: „Ich finde es gut, wenn jemand wie Herr Allwörden und seine Freunde die Initiative ergreifen. Wir brauchen im Norden gute Plätze. Wir meckern immer, dass die Leute ins Ausland durchreisen, da muss man dann auch selbst ein Angebot schaffen.“
Manfred von Allwörden, Chef eines Familienbetriebes mit Filialen überall im Norden, hatte vor zwei Jahren den berühmten Grönwohldhof mit einem 200 Hektar großen Gelände im Kreis Stormarn gekauft. Auf ihm züchtete Otto Schulte-Frohlinde, der Schwiegervater des Springreit-Olympiasiegers Alwin Schockemöhle, Springpferde. Sein Sohn Henrik verkaufte den Hof, der weltweit höchste Anerkennung erhalten hatte, an den Unternehmer von Allwörden. „In der traditionsreichen Geschichte des Grönwohldhof wird seit dem 1. Januar 2012 ein neues Kapitel geschrieben“, heißt es auf von Allwördens Hompage. „Zukünftig ist der Grönwohldhof die Heimat erfolgreicher Holsteiner Springpferde unter anderem des gekörten Holsteiner Hengstes ‚Quintago‘. Altersgerechte Ausbildung von Remonte bis Grand Prix, Zucht und Verkauf ... bestimmen nun das Leben auf dem Grönwohldhof.“ (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige