Meridian Kochschule

Anzeige
Niels Vietheer, Küchenchef in der Meridian Kochschule, gibt Last-Minute-Tipps für ein gelungenes Dinner, wenn die Gäste schon da und die Läden schon geschlossen sind. Foto: hfr

Es weihnachtet schon sehr!

Wandsbek. Alle Jahre wieder schenkt uns die Weihnachtszeit nicht nur Besinnung und gemütliche Stunden, sondern auch eine vermehrte Kalorienzufuhr und Freizeitstress in Form von Adventskaffeekränzchen, Weihnachtsfeiern und Weihnachtsmarktbesuchen. Plätzchen und Kuchen sind ja schnell gebacken, wenn aber Familie und Freunde zum selbstgekochten Drei-Gänge-Menü anreisen, bekommt selbst die resoluteste Köchin leicht Schweißperlen auf der Stirn. Es soll ja alles perfekt laufen, aber beim Kochen kommt leider auch unverhofft sehr oft. Davon kann auch ich, Niels Vietheer – Küchenchef in der Meridian Kochschule – ein Lied singen. Was also tun, wenn es nicht so läuft wie geplant? Ist die Gans innen noch leicht roh? Der leckere Krustenbraten verbrannt oder gar der Truthahn explodiert?
Hier meine Last-Minute-Tipps für ein gelungenes Dinner, wenn die Gäste schon da und die Läden schon geschlossen sind: Als allererstes und ganz wichtig: Ruhe bewahren! Man gebe ein Glas Wein in den Koch und die volljährigen Gäste. Das lockert die Stimmung … Jetzt wird gerettet, was noch zu retten ist: Die Weihnachtsgans ist noch roh? Dann nichts wie das Tranchierbesteck gewetzt. Die Gans zerlegen und die Einzelteile für eine weitere Stunde in den Ofen (bei etwa 180°C Umluft) geben. Nun bleibt sogar noch Zeit für das Wichteln und danach wird die Gans ganz gemütlich zusammen genossen. Das brennende Adventsgesteck hat Sie abgelenkt und nun ist der Krustenbraten verbrannt? Sogar so sehr, dass die Ausrede der so genannten Röstaromen nicht mehr zieht? Dann auch hier mutig sein und die verbrannte Schwarte entfernen. Sollte der Braten auch rundherum dunkel angeschmurgelt sein, hier die entsprechenden Schichten entfernen. Ein Bratendesaster kommt selten allein, und der Braten ist nicht nur zu knusprig, sondern dann meist auch zu trocken geraten. Schneiden Sie einfach das gute Stück in zwei Zentimeter dicke Scheiben und legen Sie die in den soweit vorhandenen Bratenfond. Zehn Minuten ziehen lassen, anschließend mit viel Sauce nappieren und hoffen, dass der Rotwein die empfindlichen Geschmacksknospen etwas nachsichtiger gestimmt hat. Üben Sie für Ihr perfektes Vorweihnachtsdinner am besten bei mir in einem Kochkurs oder buchen Sie gleich ganz die gesamte Kochschule und ich koche mit Ihnen, was Sie möchten. Ich wünsche Ihnen eine tolle Zeit und viel Spaß beim Kochen. (Niels Vietheer)

Meridian Kochschule
Wandsbeker Zollstraße 87-89
22041 Hamburg
Tel.: 040/67 10 86-40 oder 040/67 10 86-60
meridian-kochschule
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige