Aufräumen, Kultur und Sport

Anzeige
Susannah Friesicke (42) hat bereits begonnen, ihre guten Vorsätze umzusetzen. Wie gut, dass die Walkingstöcke aus dem Januar 2011 noch im Keller standen… Foto: Burmeister/hfr
 
Katharina Joanowitsch ist die erste Vorsitzende des KulturWerks Rahlstedt, deren Mitglieder sich nach wie vor einen Standort für ein Kulturzentrum wünschen. Foto: Sylvana Siebert/hfr

WochenBlatt-Autorin Britta Burmeister über gute Vorsätze

Barmbek. Es ist ja nicht so, dass es das erste Mal wäre, dass auf das Weihnachtskekskoma die guten Vorsätze folgen, aber dieses Jahr sind sie irgendwie…. aufrichtiger. Ganz sicher! Das macht die längere Lebenserfahrung! Die Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Klar: Muttis Marzipanstollen und Omas knuspriger Entenbraten haben die Bewusstseinsreife beschleunigt. Und der Schreck, dass der Zeiger der Personenwaage nach dem Raclette-Essen zu Silvester ein neues Zehntel überschritten hat, sitzt bis heute tief, aber auch dessen ungeachtet ist die Zeit reif für Veränderungen! Ab heute – oder spätestens morgen – wird Sport getrieben!
Samstags ist ab sofort Putztag und im Büro werden selbst unangenehme Dinge nicht mehr aufgeschoben, sondern sofort erledigt. Das ist auch gut für die Live-Work-Balance. Herrlich: 52 total entspannte Sonntage liegen vor uns. Wir werden durchtrainiert in der blitzblanken Wohnung sitzen, mit gutem Gewissen unser fair gehandeltes Slow-Food genießen und einander mit Liebe und Achtung begegnen.
Selbst die Adventszeit wird 2013 richtig besinnlich, denn die Weihnachtsgeschenke werden ab Oktober fertig bereit liegen. Einkauf in letzter Minute? Nie wieder! Überhaupt wird dieses Jahr alles selbstgestrickt und gebastelt. Schließlich geht es doch um die Geste, oder? (hfr)

Endlich ein Kulturzentrum für Rahlstedt!

„Auch in 2013 wird das KulturWerk Rahlstedt wieder mit kulturellen Projekten präsent sein und Rahlstedter Bürger zum Mitmachen und Miterleben anregen,“ sagt Katharina Joanowitsch, die Vorsitzende des Vereins KulturWerk Rahlstedt.
Neben den bekannten und beliebten monatlichen „Werksgesprächen in der Bücherhalle“ wird die Reihe „Hamburger Autoren lesen in Rahlstedt“ in der Buchhandlung Heymann fortgeführt. Der „Philosophische Garten“ wird erneut kritische Fragen zur Diskussion stellen. Die Kooperation mit der Kulturschule, der Stadtteilschule Altrahlstedt, wird Ausstellungen mit Schülerarbeiten ermöglichen, im Februar beim Stadtteilmakler, im August im Bezirksamt Wandsbek und in der Schulaula werden zudem eine Revue und ein Theaterstück zu Gast sein.
Zum Tag der Musik im Juni 2013 wollen die Mitglieder des KulturWerks wieder die Rahlstedt Arcaden mit unterschiedlichsten Musikern und Chören zum Klingen bringen. Und sicherlich wird es wieder eine Ausstellung geben. Die Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein und dem Kulturverein soll noch weiter intensiviert werden.
Es gibt im Frühjahr eine Fortsetzung des Rahlstedter Kinder Literaturpreises und gemeinsame Filmabende in der Aula der Kulturschule, wofür noch tatkräftige Unterstützung gesucht wird.
Auch über eine Belebung der Wandse-Terrassen mit kulturellen oder spielerischen Angeboten denken Kulturwerk und Bürgerverein gemeinsam nach. Als langfristiges Ziel aller Vereine steht weiterhin der Wunsch nach einem Kulturzentrum für Rahlstedt im Mittelpunkt.
Frei nach dem Ausspruch Hermann Hesses: „Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden.“
Und ganz persönlich hofft Katharina Joanowitsch darauf, es dieses Jahr zu schaffen, regelmäßig ihre Sport zu treiben,um für alle diese Aufgaben gewappnet zu sein. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige