Kai F. Debus, CDU: "ROT-GRÜN lässt Hamburg verkommen!"

Anzeige
Kai F. Debus (CDU)
Hamburg: Alsterdorf | Trotz wiederholt schwerer Stürze älterer Menschen im Wolffsonweg und in der Alsterdorfer Straße lehnen SPD und GRÜNE eine umfassende Sanierung der Gehwege ab.

Wie bereits berichtet, beschweren sich seit Monaten Alsterdorfer Bürgerinnen und Bürger über den schlechten Zustand der Gehwege in der Alsterdorfer Straße und dem angrenzenden Wolffsonweg. Dadurch ist gerade älteren und körperlich handicapierten Menschen ein gefahrenloser Gang zu den Geschäften in Alsterdorf nicht mehr möglich.

Nachdem wiederholt Anwohner in diesem Bereich gestürzt sind und sich dabei schwere Schürf- und Platzwunden im Gesicht und an den Händen zugezogen haben, forderte Kai F. Debus (CDU) im Regionalausschuss die umgehende Sanierung der betreffenden Gehwege.

"Der schlechte Zustand ist eine Zumutung für alle anliegenden Geschäftsleute und eine Gefahr für ältere und handicapierte Menschen. Es wird allerhöchste Zeit, dass das Bezirksamt Hamburg-Nord endlich reagiert und die betroffenen Stellen angemessen saniert, um weitere Vorfälle mit Personenschäden zu vermeiden", so Kai F. Debus, Vorsitzender der CDU Hamburg-Alsterdorf.

Doch die Abgeordneten von SPD und DIE GRÜNEN lehnten - trotz Unkenntnis der Situation vor Ort - eine umfassende Sanierung ab. Statt dessen soll nun lediglich eine Gehwegseite der Alsterdorfer Straße erneuert werden.

"ROT-GRÜN lässt unsere schöne Stadt immer weiter verkommen. Selbst Personenschäden scheinen daran kaum etwas zu ändern", so Kai F. Debus.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige