Souverän ins Europapokal-Halbfinale

Anzeige
Jennifer Plass traf beim 4:1 Sieg des UHC im Club Champions Cup und steht nun mit ihrem Team im Final Four-Turnier. Foto: Maibom

UHC-Hockeydamen setzen sich gegen Real Socieadad durch

Hummelsbüttel. Im Viertel-
finale des Club Champions Cup setzten sich am Ostermontag die Hockeydamen des UHC deutlich gegen Gastgeber Real Sociedad in San Sebastian durch. Damit stehen – nach der EHL Final-Four-Qualifikatiuon der UHC-Herren am Ostersonntag – nun auch die Damen des UHC im Halbfinale des
Europapokals, der an Pfingsten ausgetragen wird. Eine starke erste Halbzeit legten den Grundstein für den 4:1-Sieg gegen aufopferungsvoll kämpfende Spanierinnen. „Schon beim Einspielen hat man gemerkt, dass die Mädels hoch konzentriert waren“, war Trainer Kais al Saadi von der Leistung seiner Mannschaft angetan. Lohn der Konzentration: Bereits nach vier Minuten konnte Marie Mävers die erste Strafecke des Spiels im spanischen Tor versenken. Dies verlieh der jungen UHC-Mannschaft zusätzliche Sicherheit. Den zweiten Treffer erzielte Jennifer Plass, die vom Kreisrand abzog. Zuvor war ein spanischer Pass im Spielaufbau abgefangen worden. Aber Real Sociedad gab nicht auf, hielt dagegen und war jederzeit durch schnelle Konter gefährlich, so dass sich eine intensive temporeiche Partie entwickelte. Pia Oldhafer versetzte die spanische Abwehr in der 34. Minute mit einer schönen Körpertäuschung und schlug den Ball dann ins lange Eck.
Die Fans von Real Sociedad unterstützen ihr Team auch in der zweiten Halbzeit frenetisch und schon eine Minute nach Wiederanpfiff konnten sie
jubeln: Maria Eugenia Guajardo erzielte das 3:1 und verlieh ihrer Mannschaft neuen Schwung. Aber der UHC zeigte sich als gereifte Mannschaft, blieb ruhig im Spielaufbau und kombinierte gut. Das 4:1 von Eileen Hoffmann (51.) nach kurzer Ecke brachte die Vorentscheidung, auch wenn Real Sociedad bis zur letzten Minute weiterkämpfte.
Coach Kais al Saadi war nach Abpfiff natürlich hochzufrieden: „Das war ein tolles, schnelles und faires Damenspiel auf beiden Seiten. Bis auf einen kleinen Wackler nach dem Gegentor war das eine von A bis Z überzeugende Leistung meines Teams und beste Werbung für das Damenhockey.“
Die UHC-Herren hatten tags zuvor durch ein ganz souveränes 7:1 gegen Beeston HC aus England, die Endrunde erreicht. Die Tore schossen Marco Miltkau, Florian Fuchs (je 2), Ricardo Nevado, Jan Simon und Jonas Fürste.
Wo die Endrunden ausgetragen werden, steht noch nicht fest. Der Uhlenhorster HC hat Überlegungen angestellt, sich um die Ausrichtung zu bewerben, da sich sowohl Damen als auch Herren für die Final Four-Spiele qualifiziert hatten. Der europäische Verband wird aber wahrscheinlich einer gewissen Tradition folgend, die Endrunden im den Niederlanden stattfinden lassen. Dort sorgt ein potenter Sponsor für ein zumindest finanzielles Gelingen der Endrunden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige