Die 24-Stunden von Hamburg

Wann? 25.03.2017

Wo? Shanghaiallee 7, Shanghaiallee 7, 20457 Hamburg DE
Anzeige
Alles auf Grün bei den 24 Stunden von Hamburg Foto: speedpool/Repro: Hörmann
Hamburg: Shanghaiallee 7 |

Am 25. März heißt es: Start frei zum Autorennen im Museum in der HafenCity Hamburg

Von Stefanie Hörmann
HafenCity
Das ist etwas für Männer, egal, ob sie 12 Jahre, 20 Jahre oder 60 Jahre alt sind. Die „24 Stunden Hamburg“ der RCCO sind ein Rennen, das kaum jemanden kalt lässt, der gern schnelle Autos mag und vielleicht auch ein wenig Benzin im Blut hat. Aber die Zuschauer müssen sich hier nicht an irgendwelche Rennstrecken im Nirgendwo begeben, sondern sie können mitten in Hamburg dabei sein, wenn das beliebte Rennen am Sonnabend, 25. März, startet, gut geschützt vor Regen im Automuseum „Protoyp“.

Blitzschnelle Mini-Flitzer

Gemeint ist das große Rennen der kleinen Slotcars, blitzschnelle Mini-Flitzer mit hochgerüsteter Technik. Wer früher an der Carrera-Bahn stand und aufgeregt das Geschehen verfolgte, hat schon einmal einen kleinen Vorgeschmack, doch beim Slotracing ist die Geschwindigkeit viel höher, die kleinen Flitzer brettern mit mehr als 100 km/h über die Strecke. Die Fahrer sind Profis – wie bei richtigen Autorennen, nur dass sie nicht im Auto sitzen. Die „24 Stunden Hamburg“ werden auf einer dreispurigen digitalen Slotfire-Rennstrecke ausgetragen, die 58 Meter lang ist und sechs Weichen für automatische Spurwechsel hat. Alle sechs Autos auf der Bahn fahren prinzipiell auf der mittleren Spur. Ist ein Fahrzeug schneller als das vor ihm fahrende, wird es automatisch auf die innere oder äußere Spur geleitet. Jedem Team stehen für das Rennen drei Motoren und fünf Satz Hinterräder zur Verfügung. Die Teams gehen mit 4 bis 5 Fahrern an den Start, die sich abwechseln. Dabei gilt: in dieser Saison haben die Fahrzeuge identische Chassis, Motoren, Räder, Reifen und Heckflügel – den entscheidenden Unterschied machen die Fähigkeiten der Fahrer und die innovative Gestaltung der Karosserie durch die Hersteller.

Ausstellung und Rennen

Kein Wunder, dass sich Audi, VW, Lamborghini und Co. mächtig ins Zeug legen. Bei dem Rennen im Automuseum werden sogar nagelneue Zukunftsvisionen möglicher E-Sportwagen gegeneinander antreten. Das Rennen beginnt am Sonnabend, 25. März, 12 Uhr, im Automuseum. Eine gute Gelegenheit, vorher die großen Autos der ständigen Ausstellung zu bewundern, denn am Wochenende ist der Besuch des Rennens im Museumseintritt enthalten. Der Zuschauerbereich der Rennstrecke wird im Untergeschoss des Automuseums aufgebaut. (sh)

Rennen „24 Stunden Hamburg“: Sonnabend, 25. März, Start: 12 Uhr, Automuseum Prototyp, Shanghaiallee 7, Museumseintritt: 10 Euro, Kinder von 4 bis 14 Jahren: 4,50 Euro.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige