Surrealismus-Schau in Hamburg

Wann? 07.12.2016 bis 22.01.2018

Wo? Glockengießerwall 5, Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg DE
Anzeige
„Zwei Frauen“ heißt das Bild von Leonor Fini Foto: Jochen Littkemann, Berlin © VG Bild-Kunst, Bonn 2016
Hamburg: Glockengießerwall 5 |

Ob Dalí, Ernst, Miró, Magritte – die Kunsthalle zeigt alle großen Künstler dieser Epoche in „Surreale Begegnungen“

Hamburg Die große Surrealismus-Schau „Surreale Begegnungen“ ist noch die ganze Adventszeit über bis zum 22. Januar in der Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle zu sehen. Dalí, Ernst, Miró, Magritte, alles große Namen der Kunstgeschichte, die das Kunsthallen-Team zu einer Ausstellung zusammengefügt hat. Mehr als 180 Meisterwerke aus vier bedeutenden europäischen Privatsammlungen zeigen weltbekannte Ikonen wie das Mae-West-Lippensofa, das Hummer Telefon und einen vier Meter großen Paravent des jungen Salvador Dalí. René Magritte ist mit geheimnisvollen Bilderrätseln vertreten und Joan Miró mit poetischen Formfindungen. Neu entdecken können die Besucher die in Deutschland wenig bekannten Surrealistinnen Leonora Carrington, Dorothea Tanning und Leonor Fini. Die Schau bietet einen guten Überblick und präsentiert den Surrealismus als prägende Kunstströmung des 20. Jahrhunderts. Die surrealen Welten wirken bis heute überraschend, humorvoll und faszinierend. (sh)

„Surreale Begegnungen“: bis 22. Januar, Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr, Donnerstag bis 21 Uhr, Hamburger Kunsthalle, Glockengießerwall 5, Eintritt: 12 Euro, ermäßigt, 6 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei. Weitere Infos: Hamburger Kunsthalle
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige