Baakenhafen: HafenCity wächst weiter

Anzeige
Vielseitige Architektur wird am Baakenhafen auf dem Grundstück 83b verwirklicht. Zwei Bauträger errichten sechs Gebäude mit 111 Wohnungen Foto: Frank-Gruppe
Hamburg: Baakenhafen |

Wohnungsprojekte in Hamburgs jüngstem Stadtteil vorgestellt

HafenCity Die HafenCity wächst am Baakenhafen. Ein weiteres Grundstück der Nordseite wurde jetzt anhand gegeben. In reizvoller Lage gegenüber des Baakenparks, der im Bau befindlichen Halbinsel etwa in der Mitte des früheren Hafenbeckens, auf der diverse Freizeitaktivitäten geplant sind. Die Brücke zum Baakenpark ganz in der Nähe wird in einigen Wochen eingehängt. 111 Wohnungen sollen hier entstehen in sechs miteinander verbundenen Häusern, die um einen großen begrünten Innenhof fast ein Quadrat bilden.

Wohnungen für Menschen mit Behinderungen

Zwei Bauträger sind verantwortlich. Die Frank-Gruppe, ein mittelständisches Unternehmen mit 10.000 Wohnungen im Bestand, baut auf rund 9.000 Quadratmetern Bruttogeschossfläche in vier Gebäuden 25 Eigentumswohnungen mit Wasserblick sowie 42 öffentlich geförderte und elf frei finanzierte Mietwohnungen. In Kooperation mit dem sozialen Träger alsterdorfer Assistenz West gGmbH entstehen außerdem 17 Wohnungen für Menschen mit Behinderungen. Die übrigen zwei Gebäude baut die Baugemeinschaft Ankerplatz, in der sich junge, miteinander befreundete Familien zusammengefunden haben.

KfW-Effizienhaus-40

Hier werden auf 4.344 Quadratmetern Geschossfläche rund 30 Wohnungen in nachhaltigen Standards entstehen. Die Gebäude werden als KfW-Effizienhaus-40 mit kontrollierter Wärmerückgewinnung und Photovoltaikanlage auf dem Dach gebaut. Gemeinsam nutzbare E-Lastenräder sind ebenso vorgesehen wie eine Fahrradwerkstatt und eine begrünte Dachlandschaft, auf der sich Kaninchen und Bienen tummeln sollen. In beiden Bauvorhaben sind Gemeinschaftsräume vorgesehen. Und auch für Partys und Feiern wird gesorgt. Durch eine Umlage der Bewohner in Höhe von 5 Cent pro Monat und Quadratmeter. Die Partykasse wird ein zu diesem Zweck gegründeter Verein verwalten.

Qualität im Detail

Die Gebäude der Frank-Gruppe sind als massive Blockbauten mit gegliederten Fassaden und hellem wie blau-buntem Ziegel vorgesehen. Die Häuser der Baugemeinschaft zeichnen rautenförmige Balkone mit verzahnten Außen- und Innenräumen aus. So bilden sich Nischen, die als halboffener Freisitz nutzbar sind. Diese Balkone, auch Fenster und Loggien haben Oberbaudirektor Jörn Walter unter anderem an den beiden Entwürfen fasziniert. „Gestalterisch gelungen, auch im Detail Qualität“, lautete sein Urteil. Die Frank-Gruppe investiert 28 bis 30 Millionen Euro in ihre Wohnungen, die Baugemeinschaft Ankerplatz 12,2 Millionen Euro. 2018 soll mit dem Bau begonnen werden. (ch)

Lesen Sie auch: HafenCity: Baakenhafen-Pläne stehen

Lesen Sie auch: HafenCity für alle
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige