St. Georg: Verkehrskontrolle endet mit vorläufigen Festnahmen

Anzeige
Hamburg-St. Georg: Autofahrer reagiert nicht auf Blaulicht und Martinshorn. Am Ende wird er doch gestellt Symbolfoto: wb
Hamburg: Klosterwall |

Kein Führerschein, falsches Kennzeichen und ein Haftbefehl werden Fahrer und Beifahrer zum Verhängnis

St. Georg Mit einer abgelaufenen „TÜV“-Plakette fing es am Montagabend (13. Februar) an: Der Besatzung eines Streifenwagens fiel auf dem Klosterwall in Fahrtrichtung Hauptbahnhof ein Seat ins Auge, der mit einer überfälligen Hauptuntersuchungsplakette unterwegs war. Der Fahrer ignorierte jedoch Haltezeichen, Blaulicht und Martinshorn und fuhr weiter. Als der Seat-Fahrer an einer Ampel verkehrsbedingt anhalten musste, wurde er an einer Weiterfahrt gehindert.

Diverse Delikte

Bei der Überprüfung des 26 Jahre alten Fahrers gab dieser zu, ohne eine Fahrerlaubnis unterwegs zu sein. Zudem war das angebrachte Kennzeichen falsch und das Fahrzeug hatte keine Zulassung mehr. Anzeichen auf Drogenkonsum wurden durch einen Test bestätigt. Bei der Personenüberprüfung des Beifahrers wurde festgestellt, dass gegen den 25-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Whiskey, Tabak und Kaffee wurde als mutmaßliches Diebesgut im Seat sichergestellt. Die Polizei hat mehrere Strafanzeigen eingeleitet und den gesuchten Beifahrer einem Haftrichter vorgeführt. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige