Der letzte Vorhang

Anzeige
Sie lieben und sie streiten sich: die Schauspieler Lies (Suzanne von Borsody) und Richard (Guntbert Warns). Foto: braun / drama-berlin.de

Doppelschichtiges Beziehungstheater: toll besetzt

Uhlenhorst. Er hält viele seiner Kollegen für „dressierte Affen“, zählt sich selbst zur „emotionalen Elite“. Sie gehörte auch´mal dazu, hat sich aber aus dem Schauspielerleben ins solide Ehedasein zurückgezogen. Nun stehen sie wieder gemeinsam auf der Bühne. Richard von Berkhoven, Schauspieler mit jeder Faser seines Daseins und dem Alkohol verfallen, und Liesbeth Tinberge, verheiratet in bürgerlichen Verhältnissen, die einspringt, um eine Inszenierung zu retten: ein Zweipersonenstück, dessen Personenkonstellation dem Verhältnis der beiden Schauspieler zueinander sehr nahe kommt.
So entwickelt sich in Maria Goos Drama „Der letzte Vorhang“, das jetzt im Ernst Deutsch Theater gespielt wird, ein doppelschichtiges Beziehungsdrama, das zu Beginn noch eine dritte Dimension erfährt, wenn Liesbeth ihre unfähige Vorgängerin persifliert. Tolles „Futter“ für zwei starke Schauspieler.
Suzanne von Borsody und Guntbert Warns nutzen die Chance, um ihre ganzes Können zu zeigen. In Antoine Uitdehaags auf die beiden Schauspieler konzentrierten Inszenierung geben von Borzody und Warns ein furioses Duett der Bühnenkunst. Richard versucht Lies, mit der einst nicht nur zusammen auftrat, zunehmend intensiver und verzweifelter davon zu überzeugen, wieder mit ihm zusammen zu spielen. Lies fühlt sich von ihrer großen Liebe Richard wieder angezogen, mit dem sie aufregende wilde Zeiten verbracht hat.
Da hat Guntbert Warns ganz große Momente, wenn er Lies´ spießigen Ehemann karrikierend lächerlich macht, um seine Partnerin fast schon flehentlich an sich zu binden. Suzanne von Borsody zeigt ihr vielseitiges Repertoire im Schwanken zwischen der großen Liebe und der Sicherheit des Ehelebens, analysiert einerseits kühl Richards unverbesserliches Lotterleben, um sich andererseits mit Glanz in den Augen an die alten Zeiten mit dem Total-Schauspieler zu erinnern.
Jederzeit spannendes und vielseitiges Schauspieltheater. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige