Jugend spielt Preußler

Anzeige
Junge Akteure zwischen elf und 19 Jahren bringen Otfried Preußlers „Das kleine Gespenst“ auf die Bühne Foto: Theaterdeck/wb

Zum ersten Todestag des Autors : „Das kleine Gespenst“ am Theaterdeck

Gespensterstunde im Theaterdeck: Am 18. Februar jährt sich der Todestag von Otfried Preußler (1923 - 2013) zum ersten Mal. Zu Ehren des Autors spielt das Theaterdeck seine beliebte Geschichte „Das kleine Gespenst“. – Um Mitternacht huscht auf Burg Eulenstein das kleine Gespenst über die Zinnen. Seit uralten Zeiten wohnt es dort, tut niemandem etwas zuleide und ist überhaupt ganz freundlich. Eigentlich liebt es die Nacht. Doch wäre es nicht schrecklich aufregend, die Welt einmal bei Tag zu sehen? Als dabei Mensch und Gespenst aufeinander treffen, führt dies zum Schrecken auf beiden Seiten – und zu vielen Verwirrungen. Unter der Regie von Enrico Guzy wechseln die jungen Akteure (zwischen elf und 19 Jahren) in dem spannenden und witzigen Stück schnell ihre Rollen und entführen die Kinder nach Burg Eulenstein. Ab 4 Jahre. (leu)

Sonnabend, 22., Sonntag, 23., und Sonnabend, 29. März, je 14 und 16.30 Uhr, Theaterdeck in der Umbaubude, Maurienstraße 19, Karten: 9 Euro, ermäßigt 7,50 Euro, Reservierung unter Tel.: 6321322
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige