Lesung: Ich, der Lord von Barmbeck von und mit Reinhard Marheinecke

Wann? 29.09.2015 19:30 Uhr

Wo? Bürgerhaus in Barmbek, Lorichsstraße 28A, 22307 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Bürgerhaus in Barmbek | Wer hat noch nicht von ihm gehört – Julius Adolf Petersen, der seiner Zeit bekannt war als der Lord von Barmbeck?
R. Marheinecke hat die persönliche Lebensbeichte des Julius Adolf Petersen von 1927 eng an den „Fakten“ des Originals nacherzählt, ergänzt und erweitert zu einem großen historischen Roman.

Petersen ist eine der schillerndsten Figuren der Deutschen Kriminalgeschichte. Sich selbst betrachtete der Verbrecherkönig eher als einen „Gentleman-Räuber“. Gern hätte er sich ausschließlich als modernen „Robin Hood“ gesehen. Doch dem war nicht so. Die Presse verlieh ihm in der Blüte seines Schaffens den Titel „Der Lord von Barmbeck“, da seine Markenzeichen Bowler-Hut, schwarzer Stockschirm und edle Anzüge waren, in denen er am liebsten gewandet einherstolzierte. Petersen war zumindest eine ambivalente, vielschichtige und faszinierende Persönlichkeit, wenn er auch nicht gerade ein besonders positives Mitglied der Gesellschaft war.
Die Hamburger Polizei richtete für ihn erstmals in ihrer Geschichte Sonderkommissionen ein. Seine Gaunerbande wurde zunächst „Barmbecker Verbrechergesellschaft“, später sogar von der Polizei „Petersen-Konzern“ genannt, weil sie bis zu 400 Mitglieder umfasst haben soll.

Vollziehen Sie seine abenteuerliche Lebensgeschichte in diesem spannenden Roman noch einmal nach. Seine Jugendstreiche, seine haarsträubenden Einbrüche, seine halsbrecherischen Fluchten und seine verwegenen Ausbrüche aus den Gefängnissen und natürlich seine vielen amourösen Abenteuer, eingebunden in die Geschehnisse der Zeit, zwischen 1882 bis 1933.

R. Marheinecke wird an diesem Abend einige spannende Passagen aus seinem Roman vorlesen, hinterher kann noch geplaudert werden und wer Lust auf Mehr hat, kann das Buch vor Ort käuflich erwerben.

Diese Lesung ist für alle Barmbeker ein Muss!

Eintritt: 5,- / 4,- € ermäßigt
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige