Premiere bei Integra in Hamburg

Anzeige
Antonia Schepers Anguita (re.) freut sich auf die „Schau mal!“-Premiere. Hermann Ehlers organisiert die neue Veranstaltungsreihe

Kulturprojekt „Schau mal!“

Hamburg. „Schau mal!“, heißt das neue Kulturprojekt im Quartier 21 - und genau dazu fordert es auch auf. Die Veranstaltungs- und Ausstellungsreihe will kreativen Menschen ein Forum bieten und eine breite Palette künstlerischer Ausdrucksweisen zeigen. Gleichzeitig wird Raum für Begegnungen zwischen Anwohnern und mit den Künstlern geschaffen. „Die Kunst kommt zu den Menschen“, meint Hermann Ehlers, Initiator von „Schau mal!“ und Leiter des Integra Seniorenpflegezentrums.

Am Freitag, 12. Dezember, um 19 Uhr findet hier zum Auftakt eine Ausstellung mit Bildern von Antonia Schepers Anguita statt. Die 1960 in Katalonien geborene Spanierin lebt seit 34 Jahren in Deutschland – „der Liebe wegen“, wie sie betont. Ihre neue Heimat weckte in ihr das Bedürfnis zu malen - sie brauche Licht und Farbe, um eine Alternative zu den oftmals grauen Tagen im Norden zu finden, so erklärt sie sich ihre Hinwendung zur Kunst. Intensiv farbig sind ihre meist gegenständlichen, großformatigen Werke, die sie in Acrylfarbe auf Leinwand bringt. „Ich habe den Wunsch, dem Betrachter etwas von der Freude mitzuteilen, die ich selbst beim Malen habe“, sagt die lebhafte Frau mit den dunklen Locken, die vor gut zwei Jahren nach Hamburg ins Quartier 21 gezogen ist. Mit ihren Motiven möchte sie etwas in der Erinnerung des Betrachters zum Klingen bringen. Wie in dem Bild mit der alten, mechanischen Nähmaschine, an der gerade ein türkisfarbener Stoff vor einem sonnengelben Hintergrund verarbeitet wird.

„Sehr vielen Leuten fällt dazu eine Geschichte ein, zum Beispiel wie ihre Großmutter an genau solch einer Nähmaschine ein ganz besonderes Kleid für sie genäht hat“, erzählt Schepers Anguita, die sich freut, wenn ihre Malerei Menschen miteinander ins Gespräch bringt. Zur Ausstellungseröffnung mit Live-Gitarrenmusik und Sektempfang im Integra Seniorenpflegezentrum, Andreas-Knack-Ring 2, sind alle Interessierten willkommen. Die Ausstellung ist noch bis 7. Januar täglich von 10-17 Uhr zu sehen. Weitere Künstler, die eigene Werke im Seniorenpflegezentrum zeigen möchten, wenden sich an Hermann Ehlers unter Tel.: 806 007 0 oder per E-Mail an ehlers@integra-sw.de. (cb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige