Romberg, Piazzolla und Bernstein in St.Gabriel

Wann? 27.09.2014 16:00 Uhr

Wo? Kirche St. Gabriel, Hartzlohplatz 17, 22307 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: Kirche St. Gabriel | Am Samstag, den 27. September wird in der Kirche St.Gabriel, Hartzlohplatz 17 in Barmbek ein Konzert mit ausgefallener Kammermusik zu hören sein. Das Linnéa-Quintett, bestehend aus den fünf Musikerinnen Heike Büchler (Klarinette), Beate Fiebig, Edda Naumann (Violinen), Anja Noll (Viola) und Sabine Thormann (Violoncello), wird darin Werke des 19. und 20. Jahrhunderts zu Gehör bringen.
Das Quintett von Andreas Jakob Romberg, Vertreter der virtuosen Musik des frühen 19. Jahrhunderts, steht in der Nachfolge von Mozarts berühmtem Klarinettenquintett A-Dur, ist aber schon vom klassischen Beethoven‘schen Geist geprägt und weist damit in die Romantik.
Außerdem ist die „Geschichte des Tangos“ von Astor Piazzolla, das der argentinische Bandoneonist für Flöte und Gitarre komponierte, zu hören, hier in der Kammerbesetzung mit Klarinette und Streichern. In dem mehrsätzigen Werk wird die Entwicklung des Tangos von der „Kaschemmen“-Musik bis zur modernen Konzertmusik der Jazzclubs nachempfunden.
Eine Suite aus Bernsteins „Westside-Story“ beschließt den Abend und beweist endgültig, dass auch Streichinstrumente „fetzige“ Klänge erzeugen können: „Get cool, boy!“
Das Konzert beginnt um 16 Uhr, am Ausgang wird eine Spende erbeten.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige