„The Sound of Barmbek“

Anzeige
Die Band „Blue Sensation“ der Jugendkirche HH-Ost spielt größtenteils eigene Stücke Foto: wb

Jugendmusikfestival in der Kreuzkirche zu Barmbek

Von Celina Eilers (16 Jahre)
Am Sonnabend wird es laut in der Kreuzkirche zu Barmbek: dann geht das erste Jugendmusikfestival unter dem Motto „The Sound of Barmbek“ über die Kirchenbühne. Sieben Bands aus der Umgebung treffen sich, um ihr Können vorzustellen.
Das Konzept stammt von Pastor Ronald Einfeldt, Stefan Abel und Diakon Claus Müller, der die Jugendarbeit in der Region im Bereich Musik begleitet. Nachdem in den letzten Jahren Workshops wie zum Beispiel Singen für die Konfirmanden angeboten wurden, haben die Initiatoren in Anlehnung daran etwas Neues entwickelt. Herausgekommen ist eine Veranstaltung, die weit über einen einfachen Konzertabend hinausgeht. Die Idee ist es, einen gesamten Abend im Zeichen der Musik miteinander zu verbringen. Die auftretenden Künstler, aber auch die Besucher können in verschiedene Workshops hineinschnuppern.
In den Pausen wird Kulinarisches angeboten. Obendrein gibt es eine Feuerpoi-Show und eine Breakdance-Gruppe wird ihre Choreographie zum Besten geben.
Ein Sieger wird am Ende des Abends nicht gekürt. Hier geht es nur um den Spaß und darum, andere an seiner Musik teilhaben zu lassen. Die Bands kommen aus Meiendorf, Bramfeld, Winterhude und natürlich aus Barmbek. Auch die Jugendband der Kreuzkirche wird dabei sein und freut sich schon darauf, ihre Musik präsentieren zu können. Und wenn außer den jeweiligen Fans der Gruppen noch jede Menge anderer Interessierter dabei sind, wird dieses Ereignis in Zukunft auch regelmäßig stattfinden! Wer weiß, vielleicht ist der eine oder andere Gast nach diesem Abend so inspiriert, dass er schon nächstes Jahr selbst auf der Bühne steht.
Auftretende Bands: YoGo, Jungsband der Kreuzkirche, Example 7, Ten Sing Bramfeld, Blue Sensation, Simon Schlesch, The Nostrils.

Sonnabend, 9. November, 16 Uhr in der Kreuzkirche, Wohldorfer Straße 30
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige