„Topas“ ertanzt sich einen Traum

Anzeige
Siegerlächeln: „Topas“ der GFG Steilshoop tanzte sich bei den Deutschen Titelkämpfen in die 1. Bundelsiga.Foto: Hoyer

Gruppe der GFG Steilshoop ist jetzt in der 1. Bundesliga

Steilshoop. Für Topas, die beste Jazz- und Dance-Formation der GFG Steilshoop, ging in Frankfurt ein Traum in Erfüllung. Bei den im Rahmen der Weltmeisterschaften ausgetragenen Deutschen Titelkämpfen tanzte sich die von Yvonne Jakobeit trainierte Gruppe mit einer tollen Leistung in die 1. Bundesliga.
Nachdem die Steilshooperinnen, sich als zweite der 2. Bundesliga Nord/ Ost/ West für das große Event qualifiziert hatten, die in den vergangenen drei Jahren bei den vom Deutschen Tanzsport-Verband veranstalteten Meisterschaften stets in der Vorrunde fast chancenlos ausgeschieden waren, lief diesmal alles wie im Schnürchen. Vergessen war die bis dahin noch im Hinterkopf spuckende schwache Leistung der Titelkämpfe 2011. Mit ihrer skurrilen Choreographie „Myrthe“, auf dem bekannten Animationsfilm „Corps Bride“ basiert, überzeugten die GFG-Tänzerinnen die Wertungsgericht und schafften den Einzug in die Zwischenrunde der besten zehn von 14 gestarteten Gruppen, in der es galt entweder die Formation „Suspense“ (1. Bundesliga) oder die Gruppe „Joy“ (2. Bundesliga) hinter sich zu lassen, um den Sprung in Deutschlands höchste Klasse perfekt zu machen. Trotz der großen Anspannung und nach nur kurzer Pause konnten die Steilshooperinnen auch bei ihrem zweiten Auftritt in der Frapo Arena voll überzeugen. Ob es allerdings zum Aufstieg reichen würde, blieb zunächst ein Geheimnis. Erst bei der Siegerehrung erfuhren die Mädels von „Topas“, dass ihr Traum mit Platz neun wahr geworden war. Großer Jubel, viele Freudentränen und Ungläubigkeit - die Hamburgerinnen waren überwältigt, konnten ihren Triumph kaum fassen. „Ich glaube es immer noch nicht richtig, dass wir bei den Turnieren der nächsten Saison gegen die Creme de la Creme des deutschen Jazz- und Modern-Dance antreten dürfen“, so Trainerin Yvonne Jakobeit. „Die Gruppe ist über sich hinausgewachsen. Ich bin unglaublich stolz.“
Für die 1991 gegründete Jazz- und Dance Formation „Topas“ ist der Aufstieg ihr bisher größter Erfolg, obwohl man auch in der Vergangenheit immer wieder mit tollen Ergebnissen aufwarten konnte. Seit 1996 gehört die Gruppe mit vier Jahren Unterbrechung der 2. Bundesliga an. Nur 2005 lief es nicht so gut, als das GFG-Team den Weg in die Regionalliga antreten musste, doch gelang 2009 der Wiederaufstieg. Zur damaligen Truppe gehörte auch Trainerin Yvonne Jakobeit, die ihre aktive Laufbahn im vergangenen Jahr beendete. Am längsten dabei sind Lisa Fuhrmann, Sabrina Ment und Janina Christiansen, die 2003 aus der eigenen Nachwuchsgruppe Gruppe „Zirkon“ zu „Topas“ wechselten.
Ein weiteres Topergebnis ihrer Jazz- und Modern-Dance-Gruppen meldet die GFG Steilshoop vom kürzlich in Witten ausgetragenen Deutschland-Cup des DTB, für den sich die Formation „Opal“ als Nordcupsieger qualifiziert hatte. Der erste Auftritt nach der Choreographie „Weg zueinander“ ließ noch einige Wünsche offen, sicher auch deshalb, weil mit Co-Trainerin Andrea Boldt eine Tänzerin krankheitsbedingt kurzfristig ersetzt werden musste, was mit einigen Umstellungen verbunden war. Dann aber steigerte sich „Opal“, schaffte den Einzug ins Finale und belegte dort einen erstklassigen vierten Platz, ließ dabei sogar zwei Gruppen aus Schleswig-Holstein hinter sich, die in Runde zwei noch vor ihnen gelegen hatten. Am Ende fehlten gerade einmal 0,1 Punkte zum dritten Rang.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige