Wer macht den Stich?

Anzeige
Auf der Bühne kreuzen die rivalisierenden Herren auch schon mal die Klingen

Kurzweiliges Spektakel „Die Wirtin“ über Geld und Liebe

Barmbek. Die Degen werden gezückt, die Klingen kreuzen sich – und für einen ganz kurzen Moment wähnt sich der Zuschauer im 18. Jahrhundert. Dann aber geht es in atemraubendem Tempo in die Gegenwart: in ein Wirtshaus irgendwo in Italien, geführt von einer resoluten Wirtin, bevölkert von drei arroganten Adligen, einem undurchsichtigen Kellner und zwei Damen, die sich als Schauspielerinnen ausgeben. Diese beide aber haben – wie alle anderen Teilnehmer in diesem turbulenten Spiel um Liebe, Geld und Macht – nur eines im Sinne: Sich ein Stück vom Kuchen zu sichern – koste es, was es wolle.
„Die Wirtin“ heißt die Komödie, die der österreichische Dramatiker Peter Turrini nach einer Vorlage des italienischen Dichters Carlo Goldoni geschrieben hat. Das Laien-Ensemble im Theater an der Marschnerstraße bringt sie jetzt als immer kurzweiliges Spektakel auf die Bühne:
Kampf der Rivalen
Mit viel Arbeit und unter großen Mühen hat sich Mirandolina den Traum eines eigenen Gasthofs mit ein paar Zimmern erfüllt, um sie werben ein reicher Baron und ein verarmter Marquese, aber auch der Kellner Fabrizio hat ein Auge auf seine Chefin geworfen. Ganz anders der Cavaliere Rippafrata – der scheint an der Wirtin nicht interessiert. Oder ist er es doch? Und was ist mit den beiden Damen Dejanira und Ortensia? Können sie sich den Traum vom Adelstitel erfüllen?
Schein und Sein, Liebe und Zurückweisung, das ungestüme Begehren der Männer und der Versuch der Frauen, ihr eigenes Leben zu leben: All diese großen Themen werden in der „Wirtin“ verhandelt. Gibt es hier wohl die Antwort auf die eine, wohl wichtigste Frage: Was ist wichtiger, Geld oder Liebe? Regie führt Matthias Bokeloh. (wb)

Premiere: Freitag, 17. Januar, 19.30 Uhr, weitere Aufführungstermine: Sonnabend, 18. Januar, 15.30 Uhr und 19.30 Uhr, Sonntag, 19. Januar, 18 Uhr, Theater an der Marschnerstraße, Marschnerstraße 48, Tickets: 3 / 10 / 6 Euro, Vorverkauf: t 29 26 65
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige