„Arztruf Hamburg“: Schneller Hilfe bekommen

Anzeige
Walter Plassmann, der Vorstandsvorsitzende der KVH, stellte das neue Notfall-Konzept vor Foto: Busse

Neue Service-Nummer soll die Notfallambulanzen entlasten

Hamburg-Barmbek „Zu jeder Zeit sofort ärztlich Hilfe“ will der neue „Arztruf Hamburg“ bieten. Unter der Telefonnummer 11 61 17 soll zukünftig rund um die Uhr eine ärztliche Beratung erhältlich sein. „Mit diesem umfassenden Konzept bieten wir einen vollkommen neuen Zugang zur ambulanten Versorgung“, sagt Dirk Heinrich, der als Vorsitzender der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg (KVH) fungiert.

Ambulanzen überlastet

Hintergrund ist die Überlastung der Notfallambulanzen in den Krankenhäusern. „Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass über 40 Prozent der Menschen, die eine Krankenhausambulanz aufsuchen, sich noch nicht einmal selbst als Notfall einschätzen. Diesen Patienten möchten wir ein Angebot machen, welches attraktiver, besser und letztlich auch sehr viel kostengünstiger ist“, erläutert Walter Plassmann. Bei der Einführung der bundesweit geltenden Service-Nummer gehe es aber nicht nur darum, tatsächliche Notfälle ambulant zu versorgen, sondern auch mittels Erreichbarkeit bei Tag und Nacht den veränderten Erwartungen der Menschen zu entsprechen. Konkret sieht der „Arztruf Hamburg“ in erster Linie eine telefonische Arztberatung vor, der bei Bedarf ein Hausbesuch durch den fahrenden Notfalldienst, der Besuch einer Notfallpraxis, die Vermittlung eines Arzttermins oder die sofortige Weiterleitung an den Rettungsdienst folgt. Die KVH will die Maßnahme ab 2018 Schritt für Schritt umsetzen. (cb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige