Berberisches Neujahrsfest „Yennayer“

Anzeige
1
Orientalisches Flair: Beim „Yennayer“ wird getanzt und geschlemmt.Fotos: thinkstock

Fest der Masiren Nordafrikas mit Live-Musik und Speisen

Dulsberg. Feiern wie die Berber: Am Sonnabend, 12. Januar ab 17.30 Uhr laden der Kreis der Berberfreunde in Hamburg und das Stadtteilbüro Dulsberg zu „Yennayer“, dem großen Neujahrsfest der Masiren (Berber) Nordafrikas in den Kulturhof Dulsberg ein.
Das traditionsverankerte Neujahrsfest „Yennayer“ ist heidnischen Ursprungs und dient unter anderem der Vertreibung des Winters. Dies wurde bereits in der Antike [950 v. Chr.] gefeiert und erreicht Hamburg dieses Jahr zum 7. Mal (das 4. Mal im Kulturhof Dulsberg).
Die am 12. Januar geplante Veranstaltung nimmt das geschichtsgeladene Yennayer zum Anlass, um die Gäste mit einem vielfältigen Abendprogramm zu begeistern: Neben interessanten Informationen zur Kultur, Sprache und Schrift („Tifinar“ die etwa 2700 Jahre alte, eigene Schrift der Berber) tauchen Live-Tamazight-Musik und laufende Leinwandprojektionen als unterhaltsame aber gleichzeitig bereichernde Darbietung auf. DJ Tarik sorgt für Musik am Spätabend. Wer Lust hat, kann dann im ausgelassenen Tanz seiner Lebensfreude Ausdruck verleihen.
Und bevor es los geht, wird das leckere Seksu (Kuskus auf Deutsch), das allseits beliebte traditionelle Gericht Nordafrikas mit Huhn pünktlich serviert. (hfr)

Sonnabend, 12. Januar, Einlass ab 17.30 Uhr, Beginn: 18.30 Uhr Ort: Kulturhof Dulsberg, Alter Teichweg 200 Eintritt (inkl. Speisen und Softdrinks): 12 Euro, ermäßigt 6 Euro (nur im VVK, begrenztes Kontingent), Jugendliche bis 18 Jahre 6 Euro, Kinder bis 12 Jahre frei, Kartenkauf / Reservierung bis 10. Januar im Stadtteilbüro Dulsberg in der Probsteier Straße 15, Tel.: 652 80 16.
1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige