Comedians kämpfen um den Kuschel-Pokal

Anzeige
Preis mit Kuschelfaktor: Der Hamburger Comedypokal. Foto: Hamburger Comedy Pokal e.V./hfr

Barmbek, Dulsberg und Bramfeld sind Austragungsorte des Wettbewerbs

Hamburg-Nord. Lachen auf hohem Niveau sollte beim 11. Hamburger Comedy Pokal vom 25. bis 28. Januar garantiert sein: 20 Comedians aus ganz Deutschland kämpfen wieder um die begehrte Trophäe aus Frottier – und um die Gunst des Publikums. Auch in Barmbek, Dulsberg und Bramfeld. Für viele der teilnehmenden Künstler ist der Hamburger Comedy Pokal das Sprungbrett, um den Norden und den Rest der Republik zu erobern. Auf dem Sieger-Treppchen standen unter anderen schon Cindy aus Marzahn, Sascha Grammel, Tobias Mann und Timo Wopp. Das Teilnehmerfeld ist auch im elften Jahr hochkarätig besetzt: Ensemble Weltkritik (Leipzig), Ingmar Stadelmann (Berlin), Evi und das Tier (Berlin), Sebastian Fuchs (Berlin), Kristian Kokol (Köln), Maxi Gstettenbauer (Köln), Becapella (Oldenburg), Masud (Berlin), Detlef Winterberg (Augsburg), Marcel Kösling (Itzstedt), Martin Zingsheim (Köln), Yves Macak (Berlin), Alain Frei (Köln), Andrea Volk (Köln), André Hieronymus (Berlin), Marie & Serjoschka (Berlin), Der Tod (Berlin), Michael Tumbrink (Münster), Der Puppenflüsterer (Berlin) und Moses W. (Essen).
Jeweils zwei Comedians treten in der Hauptrunde am 25. Januar parallel in zehn Kulturzentren in den Stadtteilen gegeneinander an. Austragungsorte sind das Goldbekhaus, Brakula, Eidelstedter Bürgerhaus, ella Kulturhaus Langenhorn, Haus Drei, Kulturhaus III&70, der Kulturhof Dulsberg, Kultur Palast Hamburg, das Lola Kulturzentrum und die Zinnschmelze.
Besonders viel unterschiedliche Comedy an einem Abend gibt es bei der Zweite-Chance-Show am 27. Januar im Schmidt Theater zu sehen, bei der die in der Hauptrunde und im Halbfinale am 26. Januar ausgeschiedenen Künstler um den sechsten Finalplatz kämpfen. In rasanter Folge geben sich die Comedians auf der Bühne die Klinke in die Hand und komprimieren ihr gesamtes Können auf jeweils 10 Minuten Lachgenuss.
Am 28. Januar geht es dann für die sechs Finalisten im Schmidts Tivoli um den Pokal aus Frottier und insgesamt 6.000 Euro Preisgelder, gestiftet von der Saga GWG. Eine Jury aus Hamburger Journalisten und Programmleitern entscheidet über die Plätze eins bis sechs. Schließlich stimmt das Publikum ab, wer den von „Globetrotter Ausrüstungen“ spendierten Publikumspreis in Höhe von 500 Euro bekommt. Moderiert werden das große Finale und die Zweite-Chance-Show von Kabarettist Sebastian Schnoy.
Weitere Informationen zum Programm gibt es unter www. hamburgercomedypokal. de. Karten für die Hauptrunde und das Halbfinale gibt es am jeweiligen Veranstaltungsort und unter www.ticketmaster.de. Karten für die 2. Chance Show und das Finale sind an allen bekannten Vorverkaufsstellen und im Schmidts Tivoli erhältlich (Tel.: 31 77 88 99). (ag)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige