Das Ding am Deich

Anzeige
Die Fachoberschule Gestaltung stellt bis Donnerstag auf dem IBA Dock aus. Im Rahmen der IBA Hamburg hatte im vergangenen Jahr ein Konzeptwettbewerb zum Thema „Deichpark Elbinsel“ stattgefunden. Im Fokus des Wettbewerbes stand die Untersuchung von Möglichkeiten zur Nutzung der Deichflächen als Rekreationsraum im Nahbereich der Siedlung Wilhelmsburg. Drei zwölfte Klassen der Fachoberschule Gestaltung haben sich in ihrer diesjährigen Projektwoche diesem Thema angeschlossen. Als Ort des Lernens, in dem Raum für kritisches Hinterfragen und die Entwicklung innovativer Konzepte auch für die berufliche Praxis gegeben wird, entstanden im Unterricht der FOS Gestaltung mutige Entwürfe und Visionen über die zukünftige Nutzung des Deiches, die in konkreten „Dingen am Deich“ ihren Ausdruck finden. Unter dem Motto „Das Ding am Deich“ ging es darum, im Verlauf einer kompletten Schulwoche einen idealtypischen Designprozess sowohl in der Produkt- als auch in der Bekleidungsgestaltung zu durchlaufen.
Wie erholt sich ein Mensch? Welche Bedingungen muss der Deich dafür bieten? Welche Hindernisse müssen durch innovatives Design beseitigt werden? Wie kann die Welt hinter dem Deich für den Menschen vor dem Deich sichtbar gemacht werden? Es stellten sich viele Fragen, auf die es eine Antwort zu finden galt! Es wurde skizziert, collagiert, gefilmt, gezeichnet, genäht, am Computer visualisiert und im Modell gebaut – und dabei immer wieder überprüft, korrigiert und verbessert - bis die Anfangs gefundene Idee Form und Dimension gefunden hatte. Während der Arbeit am Projekt wurde Protokoll geführt. Alle wichtigen Entwicklungsschritte wurden in Text, Skizze, Zeichnung und Farbstudie festgehalten und in Designportfolios verdichtet. Farbwelten als Marketinginstrument für die Dinge am Deich ergänzen die Entwurfsarbeiten. (pi)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige