Die Baptisten: 50 Jahre auf der Höhe

Anzeige
Pastor Uwe Cassens vor „seiner“ Kirche am Rübenkamp 310, die im Mai 50 Jahre alt wurde. Das wird am 24. und 25. August groß gefeiert Foto: Sobersko

Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde am Rübenkamp feiert ein Wochenende lang ihr Kirchenjubiläum

Ohlsdorf. Als Sozialarbeiter begannen einst die Baptisten, wie die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde besser bekannt ist. Die Gründer der Baptistengemeinde in Hamburg, Johann Gerhard Oncken und Johann Heinrich Wichern, brachten in einer Sonntagsschule den Kindern Lesen und Schreiben bei. Und auch heute noch wird in der Gemeinde die Jugendarbeit großgeschrieben.
Das wird sich auch auf dem großen Fest zeigen, dass die Evangelisch-Freikirchliche-Gemeinde zum Geburtstag ihres Kirchengebäudes feiern wird. Vor fast genau 50 Jahren, im Mai 1963, wurde das Gotteshaus am Rübenkamp fertiggestellt. Bis es soweit war, hatte die Gemeinde nach dem Krieg von den amerikanischen Baptisten einen Holzverschlag geschenkt bekommen, in dem die Gottesdienste gefeiert wurden. Immerhin fanden dort 400 bis 500 Gläubige Platz. „Nichts ist so haltbar wie das Provisorium“, scherzt Pastor Uwe Cassens. „Deshalb hat es dann noch ein paar Jährchen gedauert, bis wir dann 1963 unsere Kirche bekamen.“ Baulich wurden an dem 50 Jahre alten Gebäude vor sieben Jahren zuletzt tiefer gehende Veränderungen vorgenommen. Das Foyer wurde ausgebaut. Freundlich, hell und von vielen Seiten einsehbar.
Eine Botschaft, die Pastor Uwe Cassens für elementar wichtig hält: „Vorher hat eine dicke, schwere Tür die Kirche verschlossen. Niemand wusste, was dahinter geschah. Wir möchten aber gern offen sein für alle, die vorbeikommen möchten“, so der Theologe. Und mit alle, meint er wirklich alle. Der Zugang wurde mit einem Fahrstuhl ausgestattet und ist somit komplett barrierefrei. Barrierefreiheit für Ängste und Vorurteile würde er wohl auch gerne „einbauen“ wenn so etwas ginge, aber dies löst Uwe Cassens auf andere Weise. „Frei von jeglichen religiösen Absichten laden wir demnächst muslimische Nachbarn zum gemeinsamen Essen ein. Einfach nur als Nachbarn, damit man sich mal kennenlernt.“
Wer nun die Evangelisch-Freikirchliche-Gemeinde auch näher kennenlernen möchte, hat dazu auf dem Jubiläumsfest „50 Jahre auf der Höhe“ die Gelegenheit. Mit Spiel und Spaß für Groß und Klein geht es am 24. August bereits um 14 Uhr los.
Von 18 bis 20 Uhr kann einem fulminanten Benefizkonzert aller Bands und Chöre der Gemeinde gelauscht werden. Spenden für den Förderkreis Himmelsnote sind gerne gesehen. Am folgenden Tag, 25. August, wird der runde Geburtstag des Kirchgebäudes um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst gefeiert. (ts)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige